Italien

23 Beiträge

Espresso Bolognese in Bologna

Ebenfalls im Mercato delle Herbe zu finden: eine kleine Rösterei mit gediegenem Anspruch. Man röstet den Espresso aus hauptsächlich Arabica eher mild, mit der typisch italienischen Kraft. Die TOP EB Blend aus 85% Arabica und 15% Robusta hat den genussfaktor eindeutig überzeugt. Auch nach Mitnahme einer Packung und Nachverkostung daheim mehr

La Pasta di Anna in Imola

Auf Leute, die hausgemachte Pasta lieben aber den Aufwand selber scheuen, hat sich La Pasta di Anna spezialisiert: eine Vielzahl an frischer Pasta, gefüllte wie ohne Füllung, wartet auf Kundschaft – die stets reichlich ins winzige Geschäft drängt. Denn man kriegt hier natürlich auch zur Mittagszeit auch herzhafte Tagesgerichte per mehr

Mangiamoci Su da Gio in Bologna

Zentral gelegen im Mercato delle Herbe kann man bei Mangiamoci Su da Gio (derzeit kein Link zu finden) aus einer Reihe von herrlichen Imbissen wählen, tägliche Variationen inbegriffen. Die quirlige Marktatmosphäre rundum macht auf jeden Fall hungrig. Feines Gebäck und Brot, auch Piadine, kann man mit unterschiedlichen Belägen und Füllungen mehr

Pasticceria Duomo in Padua

Wie jede italienische Stadt ist selbstverständlich auch Padua gesegnet mit guten Zuckerbäckern. Folglich kann man gut und gerne dies oder jenes empfehlen. Die Empfehlung unseres Zimmerwirts war die Pasticceria Duomo – und das ist gut so gewesen, denn auf so prominentem Ort wär ich wohl vorbei gegangen. Ich erwarte selten, mehr

Gelateria Portogallo in Padua

Ein paar Tage in Padua reichen natürlich nicht aus, um alle Gelaterien durchzukosten. Daher ist das Urteil ein vorläufiges: die Gelateria Portogallo in den Kolonnaden der Via Umberto hat uns klar vor allen anderen überzeugt. Und wir haben nicht eben wenig Eis verkostet. Mai in Italien ist wie vorgezogener Sommer. mehr

Osteria L’Anfora in Padua

Der Slow Food Führer zu den Osterie d’Italia hat immer recht. Zumindest hab ich ihn noch nie bei Übertreibungen erwischt. So auch nicht in Padua, wo er die Osteria L’Anfora empfiehlt. Mittags wie abends bis auf den letzten Sessel voll, muss man schon Glück haben, will man nur so zwischendurch mehr

Rossopomodoro in Padua

Schaut aus wie eine Pizzeria und hat auch welche: Pizzen… Zwar ist das Rossopomodoro Teil einer Kette, doch macht man nicht den Fehler, sich deswegen gleich aus dem Qualitätssegment zu verabschieden. Im Gegenteil: hohe Qualität der Speisen, kreative Karte, quickes Service und freundlicher Umgang grenzen den Betrieb von anderen Ketten mehr

Tanti Auguri – der Weihnachtsabend

Der Tag beginnt gleich mit einem Marsch zum Rialto – der Markt ist das pulsierende Zentrum der Stadt. Und reihum haben sich eine Menge wunderbarer Lokale erhalten – oder neu aufgesperrt -, die ganz unprätentiös die täglichen Bedürfnisse der Marktbesucher und -standler bedienen. Was will man mehr… Direkt am Markt mehr

Ankunft in Venedig

Und wieder sind wir abgehaut. Das hat schon Tradition, dass wir die Weihnachtsfeiertage nicht daheim verbringen. Und wieder ist es Venedig geworden. Ist ein Rutsch mit dem Auto, wir können auf der Rückfahrt hemmungslos Lebenmittel einkaufen, die hier so nicht so einfach erhältlich sind – angefangen vom Fisch auf dem mehr