Al Vigneto – ein Agriturismo am Meer

Kriegt man, was fast normal ist, im Alla Nave nicht um die Burg mehr einen Platz, bleiben einem eigentlich nur die Ristorantes an der Piazza Provveditore oder vorne an den Kanälen, die aber für das, was sie bieten, zu teuer sind – oder man geht ein paar Schritte stadtauswärts und kehrt in einem einfachen, eine Spur rustikalen Lokal an der Via Udine ein:

Agriturismo – ein Konzept mit Gastfreundschaft

Al Vigneto ist eigentlich ein Agriturismo, also ein aktiv bewirtschafteter Bauernhof mit Vermietung von Unterkünften und Ausspeisung. Was für mitteleuropäische Ohren sehr nach Urlaub am Bauernhof klingt, gehorcht aber einem in Italien üblichen Konzept, das durch ausgeprägte Nähe zwischen Gastgeber und Gast gekennzeichnet ist.

Auch hier geht die ganze Familie zu Werke, selbst der Hausherr kommt nach der Arbeit in der Landwirtschaft im Lokal vorbei und begrüßt die Gäste und kümmert sich auch höchstselbst um uns. Er kann sich auch erinnern, dass wir schon öfter da waren.

Natürlich ist die Karte kürzer, deswegen aber nicht weniger appetitanregend, und durchgängig vom maritimen Angebot geprägt. Die Auswahl an Vorspeisen ist ausreichend, rustikal im Vergleich zu den Restaurants am Platz, aber es finden sich hier jene regionalen Klassiker, die man in keinem Urlaub missen möchte:

Al Vigneto: Antipasto di mare

Der schneeweiße Baccala Mantecato – aus getrocknetem Stockfisch und Butter – gehört in vielen Ländern am Mittelmeer zum Repertoire, hier wird der cremige Aufstrich in Reinkultur präsentiert. Dazu die Sarde in Saor, die anders als in Venedig üblich nicht mit Rosinen verfeinert sind, in denen man sich am liebsten eingraben möchte!

Daneben ein feiner Salat von Oktopus und Zwiebeln, etwas geräucherter Thunfisch mit Rucola und eine Frittata con Gamberi. Ein Hoch der einfachen Küche!

Dann muss man sich aber entscheiden zwischen den Primi und den Secondi, denn beides geht nicht, die Portionen sind allzu großzügig bemessen.

Al Vigneto: Bigoli alle sarde

Und weil ich grad so schön ins Schwärmen gekommen bin über die Sarde in Saor, darf es zur Sättigung gleich nochmal Sardine sein: die Bigoli alle Sarde kommen als unterschütztes Häufchen, erweisen sich dann aber als arg füllend. Das erinnert an unseren ersten Besuch hier vor einem Jahr: in Unkenntnis der Portionsgrößen haben wir und gleich vorneweg mal drei Gänge auserkoren. Es war nicht zu schaffen…

Al Vigneto: Filetto d’Orata

Als Vertreter der Secondi serviert man uns ein in Olivenöl geschmortes Filet von der Goldbrasse mit Erdäpfelscheibchen und konfierten Paradeisern sowie nur weichselgroßen, leicht süßlichen Oliven. Ein Gedicht.

Und weil wir erkannt worden sind, stiftet uns der Patron eine Spezialität des Hauses:

Al Vigneto: Sorbetto

Das Sorbetto al limone ist eine leichte, eiskalte Köstlichkeit aus Zitronen, Saft und Schale, Eiklar und einem Schuss Prosecco. Da versteht man, warum man hierzulande schier nie zu viel essen kann: das richtet den Magen gleich wieder ein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.