Steirischer Salat – Herbstvariante

Was bitte macht einen Salat zum Steirischen Salat? Die üblichen Verdächtigen: Kernöl ohne Zweifel, und Käferbohnen, auch Kürbiskerne passen gut ins Bild. Alles zusammen ergibt Steirischen Salat, ganz eindeutig. Für die Herbstvariante kommen dann noch Feigen da, und eine Dose Thunfisch, damit das Zeug keinesfalls vegan wird…

Hirschlaibchen mit Kürbisgemüse und Erdäpfelnudeln

Herbst ist Wildzeit – wie jedes Jahr. Diesmal hatte ich lange Zähne auf Hirsch – und zwar seltsamerweise auf faschierte Laibchen vom Hirschen. Das hat den Vorteil, dass man dafür nicht das Edelragout zu nehmen braucht. Mein Fleischer hat mir Stücke aus der Wade und der Schulter, die sonst eher mehr

Im Ofen gebackene Rohnen mit Beluga-Linsen-Vinaigrette und Schollenfilet

Ein herrlich erdiges Gericht mit herbstlichen Aromen, ganz und gar heimisch – einfach zu machen, aber nur für Geduldige. Die Rohnen – rote Rüben – behalten ihren vollen Geschmack durch das Backen im Rohr in einer mit Alufolie umwickelten Form. Rohnen Ich hatte ganz frische vulgäre Rohnen (lateinisch beta vulgaris) mehr

Gedämpfter Pak Choi mit Kabeljau und Tofu-Sticks

Eine improvisierte Crossover-Kombination: da waren einfach etliche frische Pak Chois, aber auch der explizite Wunsch, mal wieder etwas Fisch zu braten und dazu ein paar Süßkartoffel-Fritten. Am Ende ist es alles zusammen geworden. Nachträglich betrachtet würde ich die Süßkartoffeln doch wieder weglassen, waren gut, aber dann doch zu viel des mehr

Feigenmarmelade mit Karamell

So ein Zufall: von Frau Nachbarin’s üppiger Feigenernte ist noch ein Gutteil übrig, da lese ich im heutigen profil – ein ganz und gar ungewöhnlicher Ort, um brauchbare Rezepte zu finden – etwas über eine Feigenmarmelade nach Rudi Obauer. Das wäre für sich betrachtet noch nichts, was den genussfaktor hinter mehr

Apfel-Brownies

Vorsicht: extrem schoḱoladig! Dafür sorgen fast 200 Gramm bester Couverture mit 78% Kakaoanteil und ein gutes Quantum kräftiges Kakaopulver. Auch beim Backen gilt: je besser die Schokolade, desto besser das Ergebnis. Keine Sorge, die Äpfel sind keineswegs so trocken, wie sie von außen aussehen.

Zwetschkenfleck

Zu Hochdeutsch: ein Blechkuchen. Aus Gründen der aktuellen Ernte mit ein paar Birnen.

Feigen-Quiche

Dass Feigen bei uns in erntbaren Mengen gedeihen, ist man gar nicht recht gewohnt. Wer kennt nicht das verhungerte Feigenbäumchen mit den paar winzigen grünen Früchten? Geht aber auch anders: in Frau Nachbars Garten steht ein Exemplar der Gattung ficus, der trägt heuer wie irre. So kommt auch der genussfaktor mehr

Rindsrouladen mit Champignonsauce

Beim Fleischer meines Vertrauens herrliche große Rindsschnitzel erstanden, wie sie nur der Fachmann zuschneidet – für Rouladen. Der Italiener sagt dazu involtini. Heimisch sind sie aber bei uns auch. Gefüllt sind sie ganz gemäß der Tradition mit Speck, Karotten und Champignons. Das Fleisch wird eingestrichen mit einer Mischung aus Dijonsenf, mehr

Fenchel-Creme-Suppe

Der volle Geschmack von Fenchel in einem cremigen Süppchen – dafür sorgt neben einem Erdapfel auch ein Zucchino. Fenchel Der Fenchel, biologisch ein Doldenblütler, ist ein recht vielfältiges Gemüse. Zur Verwendung kommen nicht nur die Knollen des inzwischen auch bei uns kultivierten Gemüsefenchels, sondern auch die Samen und die Pollen. mehr

Zwetschkenfleck mit weißer Schokolade

Ein Blechkuchen mit Saisonobst: die kleinen heimischen Hauszwetschken Die Hauszwetschken sind sicher die besten unter den Zwetschken (prunus domestica), die ja wiederum zu den Pflaumen und damit zur Familie der Rosengewächse gehören. Aber wen interessiert das angesichts ihres unvergleichlichen süß-säuerlichen Geschmacks? Sie machen sich gerade wegen der schönen Säure ideal mehr

Paprikacremesuppe

Frische dunkelrote, fast braune Paprikaschoten – zuvor noch nie gesehen. Jetzt sind sie da, und was macht ich damit? Da wieder mal – schon wieder! – Suppentag ist, wohl ein feines cremiges Paprika-Süppchen. Paprika Die Gattung capsicum ist ähnlich wie die der Paradeiser sehr umfangreich, ihre Früchte reichen von Chilies mehr

Asia Süppchen mit Koriander

Für diese asiatische Gemüsesuppe wird schon beim Ansetzen in die typischen Geschmacksrichtung gelenkt: in den Topf kommen neben den heimischen Suppengemüsen (Karotte, gelbe Rübe, Petersilie, Sellerie, Lauch, Zwiebel und Knoblauch, ein Paradeiser) auch Stangensellerie, zwei Stengel Zitgronengras, ein Stück Ingwer sowie als Gewürze noch einige grüne Kardamomkapseln, ein paar Limettenblätter mehr

Rehragout mit Schokolade

Wer sagt denn, dass Schokolade nur etwas für Desserts oder die mexikanische Küche wäre? Das geht auch in einem italienisch angehauchten Wildgericht… Vorlagen dafür kenne ich von giallozafferano und la maga in cucina. Ich bin aber natürlich wieder der eigenen Nase gefolgt. Deswegen hat das Rehlein auch zusätzlich zu allerfeinster mehr

Huhn mit Fenchel

Simple as can be: im Backrohr gebratene Hähnchenschenkel mit kurz gekochtem, in Olivenöl gebratenem Fenchel. Man kann dazu natürlich Vokabel wie low carb und dergleichen benützen, aber ab und zu ist es einfach nur gut.

Erdäpfel-Radicchio-Suppe

Ein leichtes Süppchen mit der erfrischenden Bitternote von Radicchio: es enthält zwar die Kohlehydrate eines einzelnen Erdapfels, dafür aber kein Schlagobers – und ist trotzdem schön cremig. Radicchio Als bitterstoffhaltiges Zicchoriengewächs erfreut sich der Radicchio hierzulande leider nur eingeschränkter Beliebtheit – allenfalls in die Blattsalate gehobener Ansprüche hat er es mehr

Leichte Linsensuppe

Auf der Suche nach immer neuen Rezepten, um die rasche Folge der Suppentage erträglich zu gestalten, geistert mir seit einiger Zeit die köstliche orientalische Linsensuppe im Kopf herum. Für unsere Zwecke habe ich sie etwas leichter gestaltet. Wichtig sind dabei natürlich die Karotten. Für ein klein Wenig mehr Buntheit habe mehr

Shakshuka

Woher Shakshuka stammt, ist nicht genau eruiert worden, offenbar aber aus Nordafrika, von wo es von tunesischen oder algerischen Juden nach Israel gebracht wurde. Das Gericht gilt inzwischen als israelisches Nationalgericht. Gegessen wird es vor allem als Frühstück. Und so haben wir es letztes Mal in Tel Aviv genossen, im mehr