Hühner-Curry mit Steckrüben

Gut, eine etwas ungewöhnliche Kombination. Aber es sind halt grad noch Steckrüben da. Die sind ja eins von diesen heimischen Winter-Gemüsen, die leider kulinarisch wenig hergeben. Noch nicht mal optisch – ganz im Gegensatz zu ihren italienischen Verwandten, den Chioggia-Rüben… Aber so ist das nun mal.

Wo man Süßkartoffeln oder normale Erdäpfel rein tun kann, gehen natürlich auch die Steckrüben. Deshalb bin ich auf die Idee verfallen, die leidigen Steckrüben in ein Curry zu verpacken. Das gibt dann geschmacklich und aromatisch richtig Gas.

Hühner-Curry mit Steckrüben

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht 5 – Hauptgericht
Land & Region Indisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 500 g Steckrüben
  • 3 Stk Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Stk Ingwer nussgroß
  • 2 Stk Karotten große
  • 2 Stk Hähnchenbrust entbeint, ohne Haut
  • 2 EL dunkle Senfsaat im Ganzen
  • 2 EL Butterschmalz oder Sonnenblumen- bzw. Erdnussöl
  • 1/8 l Weißwein
  • 1/4 l passierte Paradeiser
  • 1/4 l Kokosmilch
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 EL Koriandergrün oder Oregano
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1/2 TL Kardamom gemahlen, oder 2 Stk grünen im Ganzen
  • 1 EL Kreuzkümmel gemahlen
  • 2 Stk Zimtstange
  • 2 Stk Lorbeerblätter
  • 2 EL Gelbwurz gemahlen
  • 4 EL Joghurt dickes
  • 2 EL Limettensaft
  • 8-10 Stk getrocknete Marillen dt. Aprikosen, meist in Hälften

Anleitungen
 

  • Rüben schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In reichlich Wasser etwa 8 Minuten sprudelnd kochen. Dann abseihen und beiseite stellen.
  • Ingwer, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Karotten zuputzen und in Räder schneiden, nicht zu klein, damit sie beim Garen knackig bleiben.
  • Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden.
  • In einer Schmorpfanne oder einem großen Topf mit Deckel das Butterschmalz oder Öl erhitzen. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch glasig schwitzen, aber nicht bräunen.
  • Hähnchenfleisch zugeben und rundum anbraten.
  • Die gemahlenen Gewürze und Kräuter mischen, gemeinsam mit Lorbeerblättern und Zimtstangen etwa 30 Sekunden in der Pfanne mitrösten und dann mit dem Weißwein löschen. Flüssigkeit zur Hälfte einkochen lassen.
  • Die passierten Paradeiser und die Kokosmilch zugeben und gut verrühren. Karotten und Steckrüben einrühren und das Ganze zugedeckt etwa 15 Minuten sanft schmurgeln lassen.
  • Halbierte Marillen nochmal auseinander schneiden und gemeinsam mit dem Limettensaft und dem Joghurt untermischen, dann noch mal 5 Minuten ziehen lassen.
  • Servieren mit frischem Fladenbrot oder Reis.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating