Zitronen-Risotto mit Garnelen und Thunfischsteak

Zitronen für die Frische und ein unvergleichliches Aroma, das die Erinnerung an Urlaubstage und Bella Italia wach hält, dazu knackige Garnelen und ein frisch gegrilltes Steak vom Tuna… Abgesehen mal davon, dass Gäste angesagt sind: man verwöhnt sich auch selber gerne. Und so schon gar noch lieber!

Zitronen-Risotto mit Garnelen und Thunfischsteak

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht 3 - Primi
Land & Region Italien
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 100 g Schalotten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Stk Zitrone bio, Schale und Saft
  • 200 g Reis Carnarolli oder Arborio
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/8 l Weißwein
  • 1 l Hühnersuppe
  • 250 g Garnelenschwänze geschält
  • Salz, Pfeffer
  • 40 g Butter gestückelt, kühlschrankkalt
  • 40 g Parmigiano gerieben
  • 300 g Thunfischfilet pro Person ein Stückchen, kann also auch vom schmalen Ende stammen
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Anleitungen
 

  • Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Von den Zitronen die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Garnelen waschen und nach Bedarf zuputzen. Hühnersuppe anwärmen.
  • Das Olivenöl in einem großen, beschichteten Bräter erwärmen. Die Schalotten anschwitzen, aber nicht bräunen. Garnelen zugeben und anbraten. Den Reis einfüllen und kurz mitrösten. Die Hälfte der Zitronenschale drüber streuen und mit dem Weißwein und halben Zitronensaft löschen. Unter häufigem Rühren die Flüssigkeit verdampfen.
  • Dann immer wieder Hühnersuppe nachgießen, jedes Mal nur ein zwei Schöpfer, unter häufigem Rühren die Flüssigkeit ganz eindampfen lassen, bis die Reiskörner sich anzulegen beginnen. Dann wieder von vorn mit der Suppe, bis sie aufgebraucht ist. Insgesamt sollte das wohl an die 20 Minuten dauern. Falls das alles zu schnell geht, etwas Hitze wegnehmen - oder mehr Flüssigkeit, notfalls auch Wasser.
  • Für den letzten Aufguss die Reste von Zitronensaft und -schale zugeben. Wenn die Flüssigkeit fast ganz verdampft ist, mit der kalten Butter montieren und den Parmigiano einrühren.
  • Zwischendurch den Griller anheizen, die Thunfischsteaks mit etwas Sojasauce beträufeln, dann sie und den Rost mit Sonnenblumenöl einpinseln. Auf beiden Seiten kurz grillen, sie sollten wirklich innen noch rot bleiben! Alles andere ist pure Verschwendung, da kann man Thunfisch aus der Dose auch gleich nehmen. Bei Verwendung einer Grillpfanne kann man sich das Ölen der Fischfilets schenken, die Temperatur wird hier nicht so hoch.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating