Zauner

Für manche ist der Zauner der Hauptgrund, um nach Bad Ischl zu kommen. Und wenn man wie wir den Fehler gemacht hat, auch schon eine gewisse Konditorei in Gmunden zu besuchen, dann weiß man warum. Das Folgende ist also Meckern auf hohem Niveau…

Der Zauner ist ein Konditor der Sonderklasse, für österreichische Verhältnisse versteht sich – mit den französischen Verhältnissen kann bei uns keiner mithalten. Hier gibt es Mehlspeisen und Torten auf höchstem Niveau. Da lohnt sich auch ein Umweg durchs halbe Salzkammergut.

Der genussfaktor hat diesmal den Zauner auf der Esplanade probiert, weil wir erstens frühstücken wollten und zweitens so halb und halb in der Sonne sitzen, wenn sie uns schon mal den Gefallen tut, auf Sommer zu machen.

Was der Zauner als Konditor gehobene Klasse ist, hat er beim Frühstück wieder versiebt – leider.

Aber der Reihe nach: man sitzt schon sehr sehr gemütlich auf der Esplanade direkt über der Traun. Da gibt es nichts zu rütteln, auch der Ausblick erfreut die Seele, nachgerade bei Kaiserwetter.

Das Service ist flink, es wuselt nur so vor Personal, und man wird auch kompetent beraten. Dass sie dann zu viel liefern und zu wenig bonieren und kassieren, muss sich der Chef mit ihnen ausmachen. Insoferne haben wir hier äußerst günstig gefrühstückt, was aber wohl kaum beabsichtigt war.

Frühstück von der Stange

Der erste Blick in die Frühstückskarte ist denn auch erfreulich – nur leider kommt’s dann nicht so.

Was da als Wiener Frühstück kommt, ist beileibe nicht auf der Höhe der Zeit: das Ei ist fast hartgekocht, keine Spur mehr von weich. Aber vielleicht meint Ei in der Schale auch ganz bewusst kein weiches Ei? Harte Eier sind nun mal einfacher zu lagern. Was weiß ein Fremder.

Jedoch ist auch das Ei im Glas alles andere als flüssig…

Bad Ischl, Zauner auf der Esplanade

Dazu kommen Industrie-Marmeladen von Darbo. Die sind ja nett, diese kleinen Portionsgläser, aber der Inhalt ist halt alles andere als gute Marmelade. Mithin die zweite Enttäuschung.

Der Schinken hingegen ist allerfeinst, das immerhin, auch ideal gepaart mit etwas scharfer Kresse! Pluspunkt!

Bad Ischl, Zauner auf der Esplanade

Dafür ist das Gebäck bloß Aufbackware… Am Kornspitz kann man das ganz deutlich sehen – obwohl das streng genommen sogar richtig ist. Der Kornspitz war und ist immer schon Industrieware gewesen, selbst wenn backaldrin den Prozess zum Markenschutz letztinstanzlich verloren hat.

Der Vorteil für das Lokal ist sicherlich, dass man es wie frisch knusprig hinkriegt, der Nachteil ist aber, dass das kein irgendwie geschmackvolles Gebäck ist. Diese Unsitte zieht aber heutzutage immer größere Kreise. Und die letzten ehrlichen Bäcker haben das Nachsehen.

In Summe würde ich beim Zauner nicht mehr frühstücken gehen, zumal das Kuchltheater das weitaus besser kann: die Marmelade war sowas wie hausgemacht, die Eier optimal weich, und dazu die pfiffige Idee mit dem Timut-Pfeffer!

Bleibt der wunderschöne Platz an der Traun, der natürlich unbestreitbar seinen Wert hat. Und der Kaffee, an dem es nichts zu tadeln gibt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.