Weinhaus Attwenger

Wer hier eine Weinstube mit Imbiss erwartet, liegt falsch und auch wieder nicht: man ist hervorragend bestückt im Weinangebot, das ja, und die kleine Karte eröffnet ein Paradies für Schmankerlbeißer, das auch, aber das Weinhaus Attwenger in Bad Ischl ist ein ausgewachsenes Gourmet-Restaurant. Stolz führt man die Auszeichnungen der heimischen Gourmetführer. Und zurecht!

Bad Ischl: Weinhaus Attwenger – im Gastgarten vorm Haus

Der Andrang ist groß, daher sind Reservierungen nachgerade am Wochenende dringend zu empfehlen. Oder man kommt halt etwas früher als die anderen und ergattert noch ein Plätzchen. Es ist ja wirklich gemütlich sitzen.

Die Speisekarte umfasst die typischen Spezialitäten des Salzkammerguts, also mancherlei Fisch, etwa diese wirklich außergewöhnliche Fischsuppe mit Knoblauch-Crouton:

Bad Ischl, Weinhaus Attwenger: die Fischsuppe

Zweierlei Muscheln, reichlich, mit Langustinenschwanz und knusprig gebratenem Lachsfilet in feiner Fischbuillon – mit knackigen Gemüsewürfeln! Das hätte ich hier nicht erwartet, hab’s aber naturgemäß sehr genossen. Allein Attwenger’s Fischsuppe für grade mal 9 Euro lohnt den Besuch!

Gleichzeitig ist Sommer und es locken die Köstlichkeiten aus dem Wald: herrliche große, pflückfrische Steinpilze, kurz gebraten in Olivenöl – nicht auf der Karte, nur auf der Tagestafel zu finden:

Bad Ischl, Weinhaus Attwenger: die gebratenen Steinpilze

Verfeinert waren die Steinpilze mit einem Hauch einer Preiselbeer-Reduktion – ein echter Gaumenkitzel!

Aus dem Fleischtopf hoben sie dann noch Schweinsbackerl im eigenen Saftl auf Steinpilzrisotto:

Bad Ischl, Weinhaus Attwenger: Schweinsbackerl im eigenen Saftl auf Steinpilzrisotto

Die Wangenstücke vom Schwein sind nicht gerade häufig zu finden, aber eine Delikatesse – mürbe geschmort solange, bis sie unter der Gabel zerfallen. Der genussfaktor hat ja beispielsweise Rindsbackerl selber im Repertoire. Man soll und darf diese übersehenen Fleischstücke keinesfalls geringschätzen.

Dagegen ist das Rumpsteak schon wieder fad, wennzwar bestes Fleisch und mit Auswahl aus Dutzenden Verfeinerungen und Beilagen.

Bad Ischl, Weinhaus Attwenger: Rumpsteak

Grade an den Beilagen merkt man die Klasse der Küche: jedes der Gemüse á point und dann kurz geröstet und gewürzt, die Rosmarinerdäpfel herrlich mürbe und wohlparfümiert. Da kann man sich eigentlich nur freuen!

Auffällig ist, während man so sitzt und die Zeit vergeht, dass man im Service bisweilen etwa unkoordiniert ist, speziell im Willkommen neuer Gäste. Während wir da sassen und uns verwöhnen ließen, gab es zwei Tische, denen man über längere zeit nicht mal eine Karte gebracht, geschweige denn was zu trinken offeriert hat, bis die Leute sich – zurecht – beschwert haben. Die genussfaktors können allerdings nicht klaren, wir wurden rasch und zuvorkommend bedient, man hat auch den nachträglichen Einschub einer zweiten Vorspeise noch gut eingetaktet, alles in allem kein Grund für Klagen! Aber es wurde so nebenbei klar, dass manche der Beschwerden in den Bewertungen wohl richtig sind, wenn man Pech hat. Unser Tipp: wenn’s zu lange dauert, Laut geben – und trotzdem genießen!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.