Beim Baumgartner in Gmunden

Bei solchen Betrieben stellt sich immer die Frage, soll man einen Verriss schreiben oder stillschweigend darüber hinweggehen? Eigentlich muss man ja der Gerechtigkeit halber sagen, die Leute stürmen das Lokal direkt am See und scheinen sich von der Dürftigkeit der Konditorenkünste nicht abschrecken zu lassen.

Unser Besuch war dem Wetter geschuldet: heftiger Regen hat uns vom Fuße des Dachsteins in Gosau bis heraus an den Traunsee gespült. Unterwegs nichts als tristezza. Und dann fängt es in Gmunden auch nach kurzer Zeit wieder zu regnen an!

Beim Grellinger gibt’s keine Chance auf einen Platz, schließlich ist Sonntag. Also vorne auf der Esplanade zum Baumgartner

Gmunden, Baumgartner: trotz allem gedroschen voll, bei Corona-bedingt lockerer Stellung der Tische

Grundsätzlich darf man sich nicht zu viel erwarten, schließlich müssen den Gast die Lage am See und der Blick auf Schloss Ort – bekannt aus der Fernsehserie – zu ausreichend Ehrfurcht ermahnen. Belagert wird der Baumgartner sowieso.

Exkurs: Gmunden und Bad Ischl

Eigentlich müsste es heißen: Gmunden vs. Bad Ischl. In Bad Ischl findet sich allsommers ein leicht schnöseliges Publikum ein, das aber Gutes zu schätzen weiß. Dahingegen zieht die Esplanade von Gmunden hauptsächlich das ausflugende Proletariat an. Das kann man sogar riechen…

Entsprechend äußert sich das in den Essgewohnheiten: Lokale, die von unseren Gourmetjournalen gelobt würden, sucht man hier zwar nicht vergebens, findet sie aber eher randwärts. Da, wo sich die Massen zum Elektrobootfahren einfinden, gibt’s erwartungsgemäß rein gar nichts, was einen genussfaktor normalerweise anlocken würde. Also: Sage nicht, du habest es nicht schon von vorn herein gewusst…

Die Tortenfabrik

Dennoch sei dem genussfaktor eine despektierliche Bemerkung gestattet – eine Erkenntnis vielmehr, die geteilt zu werden verdient: in Österreich dürfte es irgendwo eine zentrale Tortenfabrik geben, die alle die mittelmäßig begabten Konditoren mit geschmacksarmer Einheitsware versorgt, so gleich abscheulich, wie das bei denen allen schmeckt.

Ich stelle mir das jedenfalls so vor. Anders wäre nicht erklärbar, wie eine solche kulinarische Blamage möglich ist. Eine Eierlikör-Haselnuss-Torte, die keiner der Zutaten irgend gerecht würde…

Gmunden, Baumgartner: typische Konditorware

Viel Gelatine, damit sie stramm stehen bleibt. Dagegen hilft eigentlich nur, sich auf einfachere Dinge zu besinnen: doch nicht mal ein Topfenstrudel ist hier ein Topfenstrudel…

Eine trockene Angelegenheit, als wäre das Stück vom Vortag übrig geblieben. Kein Renommee!

Gmunden, Baumgartner: der Topfenstrudel

Fazit: die paar Kilometer nach Bad Ischl zum Zauner lohnen sich!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Beim Baumgartner in Gmunden”