Thailändisches Basilikum-Huhn

Pad Krapao Gai, wie das angeblich auf Thai heißt. Faschiertes oder klein gehacktes Hühnerfleisch mit würziger Sauce, knackigen Fisolen und viel Basilikum…

Thailändisches Basilikum-Huhn

Das Heilige Basilikum

Namensgebende Zutat wäre Krapao, das sogenannte Heilige Basilikum oder auch indische Basilikum, deswegen auch bekannt als Tulsi. Das ist aber bei uns nicht ganz so einfach zu kriegen, wohingegen das gemeinhin Thai Basilikum genannte Horapa schon gartenendemisch ist – zumindest führt es inzwischen jeder Pflanzenshop und ab und zu sogar einer der Diskonter.

Da die frischen Blätter von Krapao an Piment und Nelken erinnern, kann man sich beim Würzen mit geringen Spuren dieser Gewürze behelfen und zusätzlich anderes Basilikum verwenden. Geschmacklich wird es nicht ganz so wie aus der thailändischen Küche gewohnt, aber es geht halbwegs.

Seine Heiligkeit stammt offenbar aus Indien, wo das Kraut als Verkörperung der Göttin Tulsi gilt und auch häufig Verwendung in der ayurvedischen Küche und Medizin findet.

Thailändisches Basilikum-Huhn

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht 5 - Hauptgericht
Land & Region Asien
Portionen 3 Personen

Zutaten
  

  • 500 g Hühnerbrust
  • 1 Stk Zwiebel
  • 500 g Fisolen
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1/2 Bund Thai Basilikum nur die Blätter, idealerweise Krapao bzw Tulsi
  • 1/2 Bund Koriandergrün abgezupft
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 2 EL dunkle Sojasauce
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL Austernsauce
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Stärke
  • Pfeffer frisch gemahlen

Anleitungen
 

  • Etwas vom Basilikum beiseite stellen zum Garnieren.
  • Fisolen säubern und in höchstens daumenlange Stücke schneiden. In etwas Salzwasser für etwa 2-3 Minuten blanchieren.
  • Die Hühnerbrust klein hacken oder faschieren.
  • Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Im Erdnussöl anbraten. Knoblauch schälen, klein hacken und kurz mit dem Zwiebel mitrösten.
  • Das Hühnerfleisch zugeben und durchbraten.
  • Für die Sauce die Sojasaucen, Fisch- und Austernsauce mit dem Zucker mischen und die Stärke darin verrühren. Zum Fleisch geben und anziehen lassen. Würzen mit Pfeffer. Zum Schluss die Kräuter drüber streuen.
  • Servieren mit Reis.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating