Pasta con Zucca e Speck

Zum Glück beinhaltet dieses Rezept Speck. Es wäre sonst allzu leicht in den Verdacht geraten, vegan zu sein. Das kann man ja gottlob vermeiden.

Was ich an der italienischen Küche so besonders schätze, ist ihre unendliche Variationsbreite: aus ein paar wenigen Zutaten ein stimmiges Gericht bereiten, indem immer wieder auf dieselben Prinzipien gesetzt wird. Und trotzdem wird mir schon seit Jahrzehnten nicht fad damit.

Die Pasta mit Kürbis und speck ist so eine Variante – herrlich einfach, phantastisch im Gechmack. Und gekannt hab ich sie bisher noch nicht.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Pasta con Zucca e Speck
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Italien
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Italien
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 12 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Speck in feine Streifen schneiden. Teigwaren zustellen.
  2. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Kürbisstücke und Speckstreifen darin anbraten. Knoblauch zugeben und weiter garen. Mit dem Weißwein löschen und die Flüssigkeit zum Großteil einkochen lassen.
  3. Die Paradeiser zum Kürbis geben, Kräuter untermischen und mit Pfeffer, Muskatnuss und etwas Salz würzen.
  4. Servieren mit etwas Parmigiano.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.