Paprikacremesuppe

Frische dunkelrote, fast braune Paprikaschoten – zuvor noch nie gesehen. Jetzt sind sie da, und was macht ich damit? Da wieder mal – schon wieder! – Suppentag ist, wohl ein feines cremiges Paprika-Süppchen.

Das fein cremige Paprika-Süppchen

Paprika

Die Gattung capsicum ist ähnlich wie die der Paradeiser sehr umfangreich, ihre Früchte reichen von Chilies über die bei uns heimischen Gemüsepaprika (capsicum annuum) zu allerhand Arten Peperoni.

Im Umgang mit der italienischen Küche ist allerdings zu beachten, dass peperoni die normalen Paprika sind, peperoncini dagegen die kleinen, etwas schärferen. In Spanien dagegen nennt man sie pimiento, was vom Wort für Pfeffer kommt.

Sie stammen aus Amerika. Auf seiner ersten Reise lernte Christoph Kolumbus auch jene scharfen Paprikafrüchte kennen, die auf den karibischen Inseln zum Würzen von Speisen verwendet wurden. Man nennt daher noch heute Paprika manchmal Spanischer Pfeffer.

Paprikacremesuppe

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Land & Region Österreich
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 4 Stk Spitzpaprika große, rote oder dunkelrot/braune
  • 1 Stk Zwiebel klein
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Stk Erdäpfel mittelgroß, ca 70 g
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 l Gemüsesuppe
  • Muskatnuss, Pfeffer, Salz
  • 3 Stk Frühlingszwiebeln

Anleitungen
 

  • Vom Paprika die Strünke abschneiden, längs halbieren und Kerne entfernen. Längs in Streifen und dann quer in Würfel schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken.
  • Erdapfel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Olivenöl im Topf erwärmen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.
  • Paprikastücke zugeben und gut anrösten.
  • Mit Weißwein löschen und Flüssigkeit einkochen lassen.
  • Suppe angießen, Erdäpfel zugeben und einmal aufkochen, dann auf kleiner Flamme 12 Minuten köcheln lassen.
  • Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren, würzen mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz. Wer nicht Kalorien sparen will, kann hier mit etwas Creme fraiche aufbessern. Ist aber auch so schon cremig.
  • Mit fein geschnittenen Frühlingszwiebeln garnieren.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating