Fluffiger Zucchini Auflauf mit Paradeissauce

Schon wieder Zucchini… aber wenn Plage ist, dann ist erstens Plage, und basta, sowie zweitens dem Koch seine Aufgabe, daraus Abwechslung zu zaubern. Gestern hatten wir Zucchini-Püree, heute darf’s ein Bissl deftiger sein.

Und da ist natürlich immer die Frage, was gibt der Kühlschrank sonst noch her? Ach ja, Schinken ist da.

Zucchini in zweierlei Form und Paradeiser für’s Auge

Auflauf: nur wie?

Auflauf kann man eher leger oder eher heftig machen. Beim Stöbern bin ich auf Rezepte gestoßen, die bis zu 10 Eier in einer Form verbraten haben. Ich würde das dann ja schon eher eine Frittata nennen. Aber es soll schon stocken, in Richtung Konsistenz gehen, denke ich mir, kein Gatsch zum Löffeln, andererseits auch nicht fest bis zum Kuchen. Mehr so in Richtung Soufflé.

Binden könnte man auch mit reichlich geriebenem Käse, aber da bleibt das Problem mit dem Wasser…

Von Natur aus sind ja die Zucchini echte Wasserbomben. Die Flüssigkeit muss also irgendwie raus, damit die Masse fluffig aufgehen kann.

Zucchini: Entwässerung

Zum Glück lassen sich Zucchini wie Gurken entwässern: raspeln, salzen und für 10 Minuten in einem Sieb zum Abtropfen stehen lassen. Dann gut ausdrücken. Das sollte reichen…

Der fluffige Zucchini-Auflauf

Für die unterschiedlichen Texturen und Bissfestigkeiten sorgen die Zucchini selbst: die Masse mit den Raspeln ist weich, die Zucchinischeiben obendrauf sogar nach 50 Minuten im Rohr noch schön bissfest und knackig. Da kann man dafür mit dem Käse sparsamer umgeben.

Fluffiger Zucchini Auflauf mit Paradeissauce

Ich habe dazu noch eine schnelle Paradeissauce gemacht: passierte Paradeiser aus dem Glas - so was ist fast immer da - mit Lorbeer, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer und einem SChuß Olivenöl erwärmt und auf kleiner Flamme ziehen lassen. Das geht sich im 5-6 Minuten aus.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 5 Min.
Gericht 5 - Hauptgericht, Pikantes Zwischengericht
Land & Region Österreich
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 1 Stk Zucchini eins von den Riesendingern, oder halt mehrere kleine
  • 1 TL Salz
  • 2-3 Stk Paradeiser
  • 100 g Schinken Cotto, Beinschinken oder Toastschinken
  • 100 g Joghurt
  • 2 Stk Eier
  • 3 EL Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Dill gehackt
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer
  • 2 EL Weizengrieß
  • Butter für die Form
  • 70 g Hartkäse geraspelt zum Gratinieren: Gouda, Parmigiano, was halt da ist

Anleitungen
 

  • Zucchino halbieren, das Kerngehäuse ausschaben, längs vierteln. Zwei Viertel in Scheiben schneiden, den Rest raspeln.
  • Die Zucchini-Raspel mit Salz vermischen und für 10 Minuten in einem Sieb Wasser abgeben lassen. Dann gut ausdrücken.
  • Backrohr auf 190 Grad vorheizen.
  • Paradeiser in Scheiben und Schinken in Würfel oder Plättchen schneiden.
  • Eier, Joghurt, Backpulver, Dinkelmehl und Dille zu einem Teig verrühren. Schinken und Zucchiniraspel einarbeiten.
  • Eine Auflaufform mit Butter einfetten und mit Grieß ausstreuen.
  • Masse einfüllen und die Zucchinischeiben sowie zwischen durch die Paradeiser einschichten.
  • Mit dem Käse bestreuen und im Backrohr bei 190 Grad etwa 50 Minuten backen.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating