Wildschweinschnitzel mit Brombeersauce

Der Gefrierer gibt noch jede Menge Wildschwein her, etliche Schnitzerl zum Beispiel. Zuerst kommt einem da die Idee, sie vielleicht paniert als Wildschwein-Wiener zu machen… das wäre extravagant, aber es holt nicht die verborgenen Qualitäten des Wildschweins zu Tage.

Der genussfaktor hat sich daher für á la nature entschieden, also sanft gebraten in einer Mischung aus Butter und Olivenöl. Dazu eine Sauce aus Wildfonds, Rotwein, Schlagobers und Brombeermark.

Als Beilage waren ursprünglich hübsche Polentataler geplant, aber es sind in einem dringlichen Abkürzungsschritt dann eher unförmige Polentacracker geworden. Geschmeckt haben sie trotzdem wie vorgesehen.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Wildschweinschnitzel mit Brombeersauce
Die drei Komponenten verlangen etwas Koordination und Planung: man beginnt mit der Brombeersauce, denn die köchelt länger, um die Flüssigkeit zu reduzieren. In der Zwischenzeit kann man die Polenta zubereiten und auch schon ausbacken. Im Backofen bei 75 Grad warm stellen. Die Wildschweinschnitzerl sollten dann á la minute gebraten werden, das ist man dem guten Fleisch einfach schuldig!
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Brombeersauce
Wildschweinschnitzel á la nature
Polentacracker
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Brombeersauce
Wildschweinschnitzel á la nature
Polentacracker
Anleitungen
Brombeersauce
  1. Für die Brombeersauce eine Schalotte schälen und fein hacken. In wenig Olivenöl anschwitzen.
  2. Löschen mit dem Wildfonds und dem Rotwein. Alle Gewürze zugeben und aufwallen lassen. Dann auf mittlerer Hitze langsam einkochen.
  3. Brombeeren mit etwas Zucker erwärmen. Durch ein Sieb passieren und das Mark auffangen.
  4. Am Ende das Schlagobers und das Brombeermark zufügen und gut verrühren.
  5. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
Wildschweinschnitzel á la nature
  1. Die Schnitzerl plättieren, wenn notwendig oder gewünscht. Beidseitig mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Butter und Olivenöl erwärmen und die Schnitzerl darin bei mittlerer Hitze langsam schmoren.
Polentacracker
  1. Die Gemüsesuppe erwärmen. Maisgrieß einstreuen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Einmal kurz aufkochen lassen, dann auf kleiner Flamme garen.
  2. Man kann jetzt die Masse auf ein Backblech mit Backpapier streichen und erkalten lassen, um später Taler auszustechen. Oder einfach mit einem Löffel unförmige Nocken abstechen.
  3. Egal wie, in heißem Öl beidseitig knusprig braten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.