Lammcurry mit Linsen

Mal wieder Lamm – und etwas, das der genussfaktor vermutlich deshalb unentwegt liebt, weil es selten zu haben ist: die Frau genussfaktor mag sie nämlich nicht, die

Linsen

Diese Leguminosen gehören zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit, das Sammeln wilder Arten ist schon für das Neolithikum nachgewiesen. Da sie sehr viel Eiweiß enthalten, stellten sie in den langen vor-üppigen Jahrhunderten ein unverzichtbares Grundnahrungsmittel dar. Heute sind sie den meisten Menschen in entwickelten Ländern offenbar zu profan.

Dabei können die kleinen Hülsenfrüchte auch geschmacklich viel. Von der Vielfalt an Sorten gar nicht zu reden…

Die bunte Vielfalt der Linsen

Und da fehlen noch vor allem die edlen schwarzen Belugalinsen!

Sie sind einfacher zuzubereiten als Bohnen und Kichererbsen, ihre Verwandten aus der Familie der Leguminosen, es geht durchaus ohne langes Einweichen und mit überschaubarer Kochzeit. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass man sie auch bald mal zerkocht – und dass sie sich für Gerichte, die man wieder aufwärmen möchte, eben deswegen weniger gut eignen. Sie zerfallen dann. Das tut zwar ihrem Geschmack keinen Abbruch, zieht aber das Gericht ins Matschige…

Aber als Curry…

Lammcurry mit Linsen und Karotten

Noch dazu mit Lammfleisch. Da braucht’s kaum Reis dazu…

Lammcurry mit Linsen

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 55 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht 5 - Hauptgericht
Land & Region Asien
Portionen 8 Personen

Zutaten
  

  • 800 g Lamm aus der Schulter
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Stk Zwiebeln
  • 6 Zehen Knoblauch
  • 4 Stk Karotten
  • 1 Stk Ingwer daumengroß
  • 1 Stk Zimtstange
  • 4-5 Stk Lorbeerblätter
  • 1 EL Garam Masala
  • 1/8 l Weisswein
  • 1/2 l Gemüsesuppe oder Lammfonds für mehr Intensität
  • 1 TL Kurkuma Pulver oder Paste
  • 1/2 TL Chilipulver oder mehr bei Bedarf
  • 6 Stk Gewürznelken
  • 250 g rote Linsen
  • 2 EL Limettensaft
  • Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Anleitungen
 

  • Lammschulter in Würfeln schneiden.
  • Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und hacken. Karotten putzen und in Stücke schneiden.
  • Das Öl in einem beschichteten Topf erhitzen und die gehackten Gemüse mit der Zimtstange und den Lorbeerblättern vorrösten.
  • Das Fleisch dazu geben und unter Aufsicht rundum anbraten.
  • Garam Masala zugeben und kurz mitrösten. Mit dem Weißwein löschen. Flüssigkeit einkochen lassen.
  • Mit der Gemüsesuppe aufgießen, Kurkuma, Chilipulver und Gewürznelken zugeben.
  • Nach dem Aufkochen auf kleiner Flamme zugedeckt etwa 40 Minuten garen lassen.
  • Die Linsen zugeben und je nach Flüssigkeitsstand etwas Wassen angießen. Für etwa 8 Minuten weiter köcheln lassen.
  • Abschmecken mit Limettensaft, Muskatnuss, Pfeffer und Salz.
  • Zum Servieren passt frischer Koriander, dazu Naan-Brot oder Reis.
Print Friendly, PDF & Email

Karfiol-Erdäpfel-Curry

Kräftige Aromen, Karfiolrosen und mehlige Erdäpfel. Das hilft gegen den Herbst-Blues, wenn es draußen partout nicht sonnig werden will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating