Schoko-Marillen-Kuchen

So richtig tiefschwarz schokoladig – mit saftigen reifen Marillen…

Das Rezept habe ich als gedeckten Kuchen schon mal gemacht, diesmal halt in einer Schicht auf einem ganzen Blech mit vielen Marillen!

Schoko-Marillenkuchen: Was für ein Anblick!

Schoko-Marillen-Kuchen

Der besondere Clou in der Masse ist die Tonkabohne: vanilleartig im Geschmack ist sie dennoch eine Spur herber als Vanille.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Mehlspeisen
Land & Region Österreich
Portionen 12 Personen

Zutaten
  

  • 1 kg Marillen
  • 225 g dunkle Couverture
  • 6 Stk Eier
  • 1 Prise Salz
  • 225 g Butter zimmerwarm
  • 225 g Staubzucker
  • 1 Stk Tonkabohne
  • 210 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Schuss Rum
  • 1 TL Buter für die Form

Anleitungen
 

  • Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Die Marillen halbieren und entsteinen.
  • Die Couverture im Wasserbad bei mittlerer Hitze langsam schmelzen.
  • Die Eier trennen und die Klare mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
  • Staubzucker, Vanillezucker und die zimmerwarme Butter schaumig rühren. Die Dotter einrühren.
  • Die geschmolzene Couverture und die geriebene Tonkabohne einarbeiten.
  • Mehl, Kakopulver und Backpulver verrühren. Nach und nach in den Teig einarbeiten, dabei zwischendurch den Rum angießen.
  • Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und die Marillenhälften mit der Hautseite nach unten in dichten Reihen auflegen.
  • Bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating