Marillenkuchen mit Haselnuss-Streusel

Wenn schon grad noch Marillen-Zeit ist! Und statt der gewöhnlichen Streuseln könnte man ja auch was mit Mandel oder Nuss machen – Haselnuss zu Beispiel.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Marillenkuchen mit Haselnuss-Streusel
Weniger Frucht, als ginge, dafür mit nussigem Crunch obendrauf.
Menüart Mehlspeisen
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Marillenkuchen
Haselnuss-Streusel
Menüart Mehlspeisen
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Marillenkuchen
Haselnuss-Streusel
Anleitungen
  1. Das Backrohr auf 175 Grad vorheizen. Die Marillen waschen, entsteinen und halbieren. Die Eier trennen, den Schnee mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
  2. Butter anwärmen und mit dem Zucker sowie Vanille und Zitronenschale schaumig schlagen. Die Dotter nach und nach einarbeiten, zuletzt den Rum.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, portionsweise einrühren.
  4. Für die Streuseln die Butter etwas anwärmen, aber nicht schmelzen. Mit den anderen Zutaten kräftig durchkneten, bis trockene Krümel entstehen.
  5. Teig in eine Form füllen, mit den Marillen belegen, die Hautseite jeweils nach unten. Darüber die Streusel verteilen.
  6. Im Backrohr bei 175 Grad etwa 50 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.