Marillenkuchen mit Haselnuss-Streusel

Wenn schon grad noch Marillen-Zeit ist! Und statt der gewöhnlichen Streuseln könnte man ja auch was mit Mandel oder Nuss machen – Haselnuss zu Beispiel.

Marillenkuchen mit Haselnuss-Streusel

Weniger Frucht, als ginge, dafür mit nussigem Crunch obendrauf.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 5 Min.
Gericht Mehlspeisen
Land & Region Österreich
Portionen 8 Personen

Zutaten
  

Marillenkuchen

  • 8-10 Stk Marillen
  • 3 Stk Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Butter
  • 125 g Weizenmehl
  • 75 g Staubzucker
  • Vanille
  • 1/2 Stk Zitrone Bio, Abrieb
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Schuß Rum oder Cognac oder Marillenschnaps

Haselnuss-Streusel

  • 70 g Butter
  • 100 g Haselnüsse gerieben
  • 40 g Zucker
  • 75 g Weizenmehl

Anleitungen
 

  • Das Backrohr auf 175 Grad vorheizen. Die Marillen waschen, entsteinen und halbieren. Die Eier trennen, den Schnee mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
  • Butter anwärmen und mit dem Zucker sowie Vanille und Zitronenschale schaumig schlagen. Die Dotter nach und nach einarbeiten, zuletzt den Rum.
  • Das Mehl mit dem Backpulver mischen, portionsweise einrühren.
  • Für die Streuseln die Butter etwas anwärmen, aber nicht schmelzen. Mit den anderen Zutaten kräftig durchkneten, bis trockene Krümel entstehen.
  • Teig in eine Form füllen, mit den Marillen belegen, die Hautseite jeweils nach unten. Darüber die Streusel verteilen.
  • Im Backrohr bei 175 Grad etwa 50 Minuten backen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




2 Gedanken zu “Marillenkuchen mit Haselnuss-Streusel”