Fleischstrudel mit Spargel-Pilz-Salsa

Spargel, Spargel, dauernd Spargel – nun: es ist Mai! Aber der weisse Stengel macht sowohl in der Strudelfülle gute Figur als auch in Beimengung zur Pilzsauce – und wird garantiert nicht fad.

Zander-Artischocken-Gröstel

Knuspriger Zander und junge Artischocken – die feine Distel kann auch mit Fisch! Knusprig die Erdäpfelchips und die Haut am Zanderfilet, mit feinem Thymian aromatisiert, harmonieren in diesem Gröstel – das eigentlich einen feineren Namen verdient hätte – die Zutaten in einer Mischung aus montaner Deftigkeit und mediterranem Kräuterduft.

Lammbraten mit Steinpilzpolenta und Speckfisolen

Weidelamm aus den Nockbergen – im Verein mit südlichen Aromen ein zartes Gedicht! Zartes Fleisch aus der Schulter braucht nicht viel: bei mittlerer Hitze mit viel Knoblauch und etwas Rosmarin geschmurgelt, wird daraus ein saftiger, intensiver Braten. Dazu mit Steinpilzen aromatisierte Polenta und geröstete grüne Bohnen mit Speck und Zwiebeln. mehr

Toskanische Apfeltorte

Torta di mele rustica – mit Überraschung drin! Diese Torte sieht meist etwas unordentlich aus, weswegen man sie auch bäuerlichen Apfelkuchen nennt. Aber ihre Werte stecken keineswegs in der Optik. Vielmehr tun in ihrem Inneren fein gehackter Rosmarin und Mandelspitter sowie in Vin Santo eingelegte Rosinen ihr aromatisches Werk. Wie mehr

Linsen mit Speck

Ein Klassiker – diesmal aber ganz und gar nicht pampig! Linsen sind empfindliche Früchte; hierzulande werden sie meistens zu Matsch gekocht und zusätzlich eingedickt, was am Ende eine Art Mörtel beschert, von dem man schwer verstehen kann, was die Leute daran finden. Es geht aber auch anders…

Spargelgröstel

Weisser Spargel gebraten – das edle Gemüse dankt es, wenn man’s nicht immer nur kocht! Deftig mit Erdäpfeln, mediterranem Gemüse und Kräutern – so kann Spargel auch was! Scharf in der Pfanne gebraten, entfaltet er seinen intensiven Geschmack, dass er durchaus in dieser gemischen Pfanne mithalten kann!

Huhn mit Papaya-Cashew-Salsa

Fruchtig-nussig – mit etwas Kokos-Reis eine Geschmackssymphonie! Gebratenes oder gegrilltes Huhn – sagen die einen – ist fad; für andere ist das grade genug für eine Einladung zum Experimentieren mit Geschmacksrichtungen rundherum. Hier sorgt die Cashewnuss für cremige Konsistenz, die Papaya und frischer Koriander machen einen fruchtig vollen Mund. Und mehr

Carotte au lait

Cremige Karottensuppe – mit einem Häubchen aus geschäumter Milch. Ganz wie im Espresso, nur mit den feinen Aromen von Karotten, etwas Gelbwurz und einer Prise Zimt. Darauf ein Häubchen geschäumte Milch. Das alles geht auch ganz und gar ohne Schlagobers – und schmeckt deswegen nicht weniger mollig!

Empanadas

Teigtaschen – gefüllt mit den Aromen Andalusiens Man kann sie (auch) aus Blätterteig machen, und dabei nicht einmal den kulinarischen Boden Spaniens verlassen. Entscheidend ist aber, dass sie nicht nur mit Spinat und Knoblauch, sondern mit Rosinen, Mandeln und Pinienkernen gefüllt werden.

Almendras al pimentón

Paprizierte Mandeln – einfachste Dinger, hoch aromatisch Kulinariker können lange darüber diskutieren, ob spanisches oder baskisches Paprikapulver – auf jeden Fall sollte man bei dieser Spezialität die Kosten nicht scheuen und auf das landläufige Paprikapulver verzichten und sich ein Döschen spanischen Pimentón – oder baskischen Piment d’Espelette – gönnen! Allerdings mehr

Pimientos rellenos

Gefüllte Paprika – diesmal in der spanisch-maurischen Variante Der typische maurische Einfluss in der Küche Spaniens, die Verwendung von Mandeln und Rosinen, wird hier noch verstärkt von frischer Minze! Das eigentliche Geheimnis aber steckt in einer Prise Zimt und einer Messerspitze gemahlener Nelken. Eine leichte, gemüsige Vorspeise…

Rabo de buey

Ochsenschwanz – gedämpft in sämiger Rotwein-Gemüse-Sauce Der Schlepp taugt nicht bloss für kräftige Suppe, diese Erkenntnis verdanke ich meinem Bruder, der dieses Rezept vor etlichen Jahren entdeckt und ausprobiert hat: ein Schuss Brandy und viel kräftiger spanischer Rotwein geben dem Fleisch nach langer Gardauer ein unvergleichliches Aroma – und eine mehr

Artischocken-Eierspeis’

Junge Artischocken – herzhaft Frühlingshaftes zum Frühstück Wenn schon mal Zeit dafür ist: in Zitronensaft marinierte Artischocken in der Eierspeis’ – etwas Räucherlachs dazu, prima colazione für einen Imperator.

Spargel-Bärlauch-Risotto

Frühlingsboten, erster Teil – man freut sich auf mehr Der feine knoblauch-ähnliche, aber zusätzlich frisch gemüsige Hauch vom Bärlauch (Allium ursinum) macht das Frühjahr in der Küche spürbar, bevor noch die anderen kurzlebigen Delikatessen an die Reihe kommen und das Angebot sich breiter und breiter in den Frühsommer hinein auffächert. mehr

Palikaria

Salat von Hülsenfrüchten – oder: warum gelten die Kreter als besonders gesund? Weil sie schon seit der Antike (und wohl auch früher: Hülsenfrüchte gehören zu den ältesten Kulturpflanzen) ihre Polisporia – wie das Gericht damals hieß – geniessen: verfeinert mit Zitrone und dem lebensverlängernden dunklen grünen Öl ihrer Oliven…

Pampanella

Pikantes vom Schwein mit Pilzen – eine Spezialität aus Süditalien. Ein Schuss Weinessig macht hier nicht bloss das Fleisch schön mürb, er hinterlässt auch einen leisen, aber feinen Hauch im Gericht. Reichlich Thymian und etwas frischer Salbei machen das Ganze erst südlich rund.

Piperia gemista

Gefüllte Spitzpaprika – aber doch ein wenig ganz anders! Wenn man von etwas solidem, kerngesundem Olivenöl absieht, kann man das Gericht durchaus sogar als fettarm bezeichnen. Die Griechen sehen das genauso: Olivenöl ist keineswegs fett, es ist ein Lebenselexir. Und qualitätsvolles, kalt-gepresstes Olivenöl schmeckt auch phantastisch! Dazu treten etwas Origano mehr

Insalata di carciofi

Artischockensalat – für die ersten Früchte des Jahres aus dem Süden Wenn man Glück hat – oder einen sachkundigen Lieferanten – kann man zu Beginn der Saison die ganz zarten Cimaroli-Artischocken kriegen. Sie sind nur klein und so zart, dass man das Heu im Innern nicht erst zu entfernen braucht… mehr