Carotte au lait

Cremige Karottensuppe – mit einem Häubchen aus geschäumter Milch. Ganz wie im Espresso, nur mit den feinen Aromen von Karotten, etwas Gelbwurz und einer Prise Zimt. Darauf ein Häubchen geschäumte Milch. Das alles geht auch ganz und gar ohne Schlagobers – und schmeckt deswegen nicht weniger mollig! harbran

Empanadas

Teigtaschen – gefüllt mit den Aromen Andalusiens Man kann sie (auch) aus Blätterteig machen, und dabei nicht einmal den kulinarischen Boden Spaniens verlassen. Entscheidend ist aber, dass sie nicht nur mit Spinat und Knoblauch, sondern mit Rosinen, Mandeln und Pinienkernen gefüllt werden. harbran

Almendras al pimentón

Paprizierte Mandeln – einfachste Dinger, hoch aromatisch Kulinariker können lange darüber diskutieren, ob spanisches oder baskisches Paprikapulver – auf jeden Fall sollte man bei dieser Spezialität die Kosten nicht scheuen und auf das landläufige Paprikapulver verzichten und sich ein Döschen spanischen Pimentón – oder baskischen Piment d’Espelette – gönnen! Allerdings […]

Pimientos rellenos

Gefüllte Paprika – diesmal in der spanisch-maurischen Variante Der typische maurische Einfluss in der Küche Spaniens, die Verwendung von Mandeln und Rosinen, wird hier noch verstärkt von frischer Minze! Das eigentliche Geheimnis aber steckt in einer Prise Zimt und einer Messerspitze gemahlener Nelken. Eine leichte, gemüsige Vorspeise… harbran

Rabo de buey

Ochsenschwanz – gedämpft in sämiger Rotwein-Gemüse-Sauce Der Schlepp taugt nicht bloss für kräftige Suppe, diese Erkenntnis verdanke ich meinem Bruder, der dieses Rezept vor etlichen Jahren entdeckt und ausprobiert hat: ein Schuss Brandy und viel kräftiger spanischer Rotwein geben dem Fleisch nach langer Gardauer ein unvergleichliches Aroma – und eine […]

Artischocken-Eierspeis’

Junge Artischocken – herzhaft Frühlingshaftes zum Frühstück Wenn schon mal Zeit dafür ist: in Zitronensaft marinierte Artischocken in der Eierspeis’ – etwas Räucherlachs dazu, prima colazione für einen Imperator. harbran

Spargel-Bärlauch-Risotto

Frühlingsboten, erster Teil – man freut sich auf mehr Der feine knoblauch-ähnliche, aber zusätzlich frisch gemüsige Hauch vom Bärlauch (Allium ursinum) macht das Frühjahr in der Küche spürbar, bevor noch die anderen kurzlebigen Delikatessen an die Reihe kommen und das Angebot sich breiter und breiter in den Frühsommer hinein auffächert. […]

Palikaria

Salat von Hülsenfrüchten – oder: warum gelten die Kreter als besonders gesund? Weil sie schon seit der Antike (und wohl auch früher: Hülsenfrüchte gehören zu den ältesten Kulturpflanzen) ihre Polisporia – wie das Gericht damals hieß – geniessen: verfeinert mit Zitrone und dem lebensverlängernden dunklen grünen Öl ihrer Oliven… harbran

Pampanella

Pikantes vom Schwein mit Pilzen – eine Spezialität aus Süditalien. Ein Schuss Weinessig macht hier nicht bloss das Fleisch schön mürb, er hinterlässt auch einen leisen, aber feinen Hauch im Gericht. Reichlich Thymian und etwas frischer Salbei machen das Ganze erst südlich rund. harbran

Piperia gemista

Gefüllte Spitzpaprika – aber doch ein wenig ganz anders! Wenn man von etwas solidem, kerngesundem Olivenöl absieht, kann man das Gericht durchaus sogar als fettarm bezeichnen. Die Griechen sehen das genauso: Olivenöl ist keineswegs fett, es ist ein Lebenselexir. Und qualitätsvolles, kalt-gepresstes Olivenöl schmeckt auch phantastisch! Dazu treten etwas Origano […]

Insalata di carciofi

Artischockensalat – für die ersten Früchte des Jahres aus dem Süden Wenn man Glück hat – oder einen sachkundigen Lieferanten – kann man zu Beginn der Saison die ganz zarten Cimaroli-Artischocken kriegen. Sie sind nur klein und so zart, dass man das Heu im Innern nicht erst zu entfernen braucht… […]

Soutsoukakia

Lammfleischnocken in Tomatensauce – ein Gericht aus Smyrna mit erstaunlicher kretischer Würze Man kann ja unter das Faschierte gewiss allerhand Gewürze und Kräuter mischen – die Verwendung von Zimt und Pfefferminze allerdings drängt sich auf den ersten Blick nicht gerade auf. Dass die Kreter das Kräutlein als Valsamo aber gern […]

Gebratener Fisch auf Rohnengemüse

Herrlich fruchtig, exotisch, dabei irgendwie heimisch – ein Lieblingsrezept Wie soll man sich das vorstellen? Rohnen (Rote Rüben) mit einer Note von Orangen, gewürzt mit frisch gerissenem Kren – zu Fischfilets? Wenn das mal gut geht… harbran

Risotto al capriolo

Risotto mit Rehkitz – meine Abwandlung eines Klassiker aus dem Friaul Ein Stück vom Rehkitz, etwa der Schlögel, eigenet sich hervorragend für einige deftige italienische Gerichte, egal ob mit Pasta – oder Reis! Das kleine Geheimnis hier sind die Heidelbeeren: sie geben dem Ganzen in Kombination mit etwas frischem Salbei […]

Coniglio allo zaferano

Safran-Kaninchen – Ein Rezept aus den Abruzzen Guter Safran ist nicht bloss die Quelle saftig dunkler gelber Farbe, er kann auch einen feinen, blumigen Geschmack abgeben – wenn er nicht zu lange mitkocht, denn da verflüchtigen sich die Aromen. Deshalb wird hier der Safran in zwei Portionen beigegeben, die erste […]

Die Kreativität der leeren Versprechungen

Da hat sich jemand die Mühe gemacht, systhematisch die Grauslichkeiten der Lebensmittelindustrie und ihren schönen Schein (auf den Verpackungen) gegenüberzustellen: Die Site pundo3000.com – Werbung gegen Realität liefert zu einer Reihe von Produkten aus jener Kategorie, die sich verschämt nicht mehr Fertiggerichte nennt sondern hochtrabend Convenience Food, Fotos vom Schein […]