Tapas + Pasta = Tapasta

Irene und Alfons betreiben in der Schottenfeldgasse seit über 10 Jahren ihr TAPASTA, eine Heimstätte für spanische Tapas und italienische Pasta – und natürlich eine Menge anderer Köstlichkeiten.

Neben einer recht stabilen Karte von allerhand feinen Dingen – die typischen Tapas von Artischocken, Sardellen, Oliven und Thunfisch über herrlichen Serrano bis zu Lomo und Chorizo reicht das Angebot der kalten, von Fleischbällchen über Datteln zu Gambas die Liste der warmen Delikatessen. Die Portionen werden in Tapa, halber und ganzer Portion gereicht.

Aus der italienischen Küche finden sich Piadine – nicht eben alltäglich in Wien – sowie gefüllte Paradeisknöderl und frische Pasta mit einer Auswahl herrlicher Sugi.

Diesmal hat uns Irene mit einem in Speck gebratenen, mittelreifen Tomino aus dem Piemont verwöhnt… Ein milder Genuss, der herrlich mit dem kräftigen Speck harmoniert.

Tapasta: Tomino allo speck

Das Repertoire an Schinken sowohl italienischer als auch spanischer Provenienz und roh wie gekocht ist wohl gewählt und kann als kleine Schinken-Reise mit hausgemachtem Brot einen ganzen Abend bestimmen…

Man findet hier auch ehrliche Weine aus Spanien und Italien, preislich im Rahmen, liebevoll ausgewählt. Für Weinafficionados mag das ganze enttäuschend sein, der genussfaktor hat aber immer noch was gefunden, was ihn jubilieren hat lassen, zuletzt diesen Fiano aus Apulien:

Tapasta: Fiano

Genau wie ich das liebe: vielfältige Frucht über ausgeprägter Säure – ein Wein, der ein ganzes Glas lang Schluck für Schluck immer neue Facetten eröffnet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.