Lachsforelle vom Zedernholz

Ein feines Filet von der Lachsforelle im Ganzen – das könnte man natürlich auf der Zedernplanke grillen… Gesagt, getan. Das Ganze lohnt eigentlich nicht die Bezeichnung Rezept, schmeckt aber herausragend gut.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Lachsforelle vom Zedernholz
Das Zedernholz muss man erst mal mindestens über Nacht einweichen, sonst verkokelt es im Grill statt dem Fisch einen Hauch von Zedernaroma zu geben. Dazu der Timut Pfeffer aus der Himalaya Region mit seinem leicht zitronigen Einschlag und milder Schärfe.
Menüart 3 - Primi
Küchenstil Mittelmeer
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Menüart 3 - Primi
Küchenstil Mittelmeer
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Die Planke sollte mindestens über Nacht gut in reichlich Wasser eingeweicht worden sein. Griller anheizen und auf 200 Grad im Innern warten.
  2. Filet waschen und gut abtrocknen. Mit einer Pinzette die Gräten ziehen. Würzen erst unmittelbar vor dem Grillen mit etwas Fleur du Sel und frisch geriebenem Pfeffer.
  3. Planke aus dem Wasser nehmen, im indirekten Bereich auflegen. Filet salzen und pfeffern, Planke umdrehen und auf die angetrocknete Seite den fisch legen. Im indirekten Bereich etwa 10 Minuten garen, je nach Dicke des Filets. Höchste Zeit wird's, wenn an der Oberfläche Eiweiß austritt. Kommt aber natürlich auch drauf an, ob man das Filet zuinnerst noch saftig haben möchte.
  4. Olivenöl mit dem Zitronensaft mischen, mehr braucht es dazu gar nicht. Man kann Couscous oder Reis oder ein paar kleine Erdäpfelchen dazu reichen. Auch Spargeln gehen, falls grade Saison ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.