Fischstäbchen – Tuna Tataki

Wir haben das seinerzeit in Barcelona in der Bar Lobo kennen gelernt… Thunfisch in Orangensaft mariniert, mit Sesam paniert und kurz beidseitig angebraten – innen schön roh wie Sashimi.

Tataki ist eine japanische Zubereitungsart für Fisch, wobei der Fisch rundum kurz scharf angebraten wird, inner aber roh bleibt, und dann in Scheiben geschnitten wird.

Fischstäbchen

Ich nenne sie liebevoll meine Fischstäbchen und hab schon manche Gäste mit der Ankündigung dran gekriegt. Niemand kann sich recht darunter was vorstellen, außer, dass bei genussfaktors eher nicht zu erwarten ist, dass es Fischstäbchen á la Iglo gibt. Selbstredend nicht! Sie sind dann immer eine wunderbare Überraschung.

Diesmal auf vietnamesischem Glasnudelsalat…

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Fischstäbchen - Tuna Tataki
Qualität ist alles, wenn man den Fisch roh verspeisen möchte. Also nicht auf Abverkauf und Aktion warten - gutes Thunfisch-Filet wird als Sashimi Qualität oder Sushi Qualität angepriesen und muss unbedingt frisch sein: frisch, frisch und nochmal frisch!
Menüart Kalte Vorspeise
Küchenstil Asien, Cross Over
Vorbereitung 7 Minuten
Kochzeit 2 Minuten
Wartezeit 90 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Tuna Tataki
Glasnudelsalat
Menüart Kalte Vorspeise
Küchenstil Asien, Cross Over
Vorbereitung 7 Minuten
Kochzeit 2 Minuten
Wartezeit 90 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Tuna Tataki
Glasnudelsalat
Anleitungen
Glasnudelsalat
  1. Glasnudeln in brodelndes Wasser geben und dann Hitze abdrehen, etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Karotte raspeln, Frühzwiebel in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Zum Schluss die Sojasprossen zu den Glasnudeln ins Wasser geben und etwa 2 Minuten ziehen lassen.
  4. Koriander und Basilikum abzupfen.
  5. Für die Sauce die restlichen Zutaten gut versprudeln.
  6. Alles zusammen durchmischen.
Thuna Tataki
  1. Orange auspressen, die Schale für anderes aufheben.
  2. Aus dem Fischfilet breitere Streifen schneiden, man kann ruhig Maß an den klassischen Industrie-Fischstäbchen nehmen. Oder sonst halt, wie es das Filet hergibt. Zu dünn sollten die Stäbchen nicht sein.
  3. Die Fischstäbchen im Orangensaft einlegen und mindestens eineinhalb Stunden ziehen lassen, geht auch über Nacht.
  4. Die Filets abtropfen lassen und rundum in Sesam wälzen.
  5. Öl stark erhitzen und die Fischstäbchen darin ultrakurz braten - also nicht mehr als dreißig Sekunden auf jeder Seite. Am besten immer höchstens zwei gleichzeitig, damit man mit der Geschwindigkeit zurande kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.