Fougasse

Nach der italienischen Focaccia kommt nun auch mal ihre provcencialische Verwandte dran: recht ähnlich in der Rezeptur, schmeckt sie aber phänomenal anders.

Und komischerweise verlangt mich zu einer Fougasse immer nach Anchovis…

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Fougasse
Menüart Kalte Vorspeise
Küchenstil Frankreich
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 90 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Kalte Vorspeise
Küchenstil Frankreich
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 90 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Germ in 300 ml lauwarmem Wasser auflösen, 50 ml Olivenöl und Honig einrühren.
  2. Mehl in eine Schüssel, in der man auch gut kneten kann, sieben. Salz dazu mischen. Die Germmischung angießen und den Teig mit den Händen kneten, bis sich ein weicher, klebriger Teig ergibt. Immer noch weiter kneten, bis die Sache glatt und geschmeidig wird.
  3. Den Teig in zwei Portionen teilen, Kugeln formen und zugedeckt an einem zimmerwarmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  4. Jede Kugel zu einer Flade zupfen und auf Backpapier auslegen. Mit einem scharfen Messer sechs Schnitte in den Teig machen. Im Idealfall - ist mir aber leider nicht auf Anhieb gelungen - kann man bei der fertigen Fougasse durchschauen. Vielleicht waren meine Fladen ein Wenig zu groß und dick. Nächstes Mal probier' ich das mit drei Fladen auf die gleiche Menge Teig.
  5. Die Teiglinge mit etwas Olivenöl bepinseln und im Backrohr bei 50 Grad nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
  6. Teiglinge aus dem Backrohr nehmen, auf 250 Grad vorheizen - oder was halt das Backrohr hergibt.
  7. Die Teigfladen kann man noch mit Fleur de Sel bestreuen, aber auch sonst kann man einiges probieren - ich hatte noch spanisches Salz mit geräuchertem Paprika für die zweite Flade.
  8. Bei 250 Grad 15 Minuten backen. Sie sollten aber nicht ganz so dunkel werden wie meine...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.