Zutat: Stärke

13 Beiträge

Gebratene Auberginen im ‚Fischduft‘

Warum ist jetzt hier von Auberginen die Rede, wenn sie doch sonst beim genussfaktor immer Melanzani heißen? Da liegen sozusagen die italienische und die französische Beeinflussung im Widerstreit. Dabei ist das Rezept eindeutig chinesischen Ursprungs, stammt von der reichhaltigen Familie der yu xiang qie zi (鱼香茄子) ab, der sogenannten ‚fischduftenden‘ mehr

Thailändisches Basilikum-Huhn

Pad Krapao Gai, wie das angeblich auf Thai heißt. Faschiertes oder klein gehacktes Hühnerfleisch mit würziger Sauce, knackigen Fisolen und viel Basilikum… Das Heilige Basilikum Namensgebende Zutat wäre Krapao, das sogenannte Heilige Basilikum oder auch indische Basilikum, deswegen auch bekannt als Tulsi. Das ist aber bei uns nicht ganz so mehr

Eierlikör-Apfelkuchen

Eierlikör passt ganz traditionell zu Ostern. Bei uns jedenfalls. Ein gutes Achterl davon in die Kuchenmasse – und ein Schluckerl in den Zuckerguss oben drüber… Das macht aus versunkenem Apfelkuchen einen echten Osterkuchen. Eierlikör Viele Jahre habe ich das Zeug eher gehasst als gemocht – und noch heute kann ich mehr

Schweinskotelett in Orangensauce

Für sich betrachtet sind kurz abgebratene Schweinskoteletts eher ereignisarm. Man muss schon auf Spezialschweine zurück greifen, um dabei dem Gaumen zu schmeicheln. Nachhelfen kann man aber: gediegene Würzung, scharf angebraten, mit einer aromatischen Sauce. Die Idee zur Orangensauce kam direkt aus dem Kühlschank: im Hause genussfaktor ist Orangensaft sonst nicht mehr

Der Viel-Apfel-Kuchen

Der Genussfaktor hat den Eindruck: Apfelkuchen heißt manchmal nur so. Vergeblich sucht man die Äpfel. Was kann das schon werden, wenn im Rezept nur zwei Äpfel stehen? Nicht so bei diesem hier! Im Viel-Apfel-Kuchen hat’s auch viel Apfel. Die Aufgabe dabei: man muss einen Teig rühren, der die viele Saftigkeit mehr

Apfeltarte

Mir stand der Sinn nach ganz vielen Äpfeln, weich fast wie Mus, aber doch noch ein Wengerl bissig, nicht zu süß, mit einer dünnen Teigunterlage drunter – und vielleicht einem kräftigen Guss oben drüber? Oder – nach Musil – mit einem Wort, das das Tatsächliche recht gut bezeichnet, wenn es mehr