Zutat: Pfeffer

42 Beiträge

Quiche aux Tomates

Eine knusprige Quiche mit Ziegenkäse und vielen frischen Paradeisern aus dem Garten… Die Frau Genussfaktor hat auch heuer wieder eine unüberschaubare Menge an Paradeissorten liebevoll gezogen, pikiert, in Töpfchen gesetzt und schließlich in die Tröge ausgepflanzt – und dann in unerschütterlicher Regelmäßigkeit gegossen und gehegt. Das Glashaus Unser Glashaus ist mehr

Rohnen-Waffeln mit Thunfisch-Tatar und Ingwerschäumchen

Die Idee, mal wieder Waffeln zu machen, paarte sich mit dem Vorhandensein von Rohnen, d.h. roten Rüben. Das Ganze ist geschmacklich natürlich nahe liegend. Dazu ein Tatar vom Thunfisch, weil wir grade nicht widerstehen konnten, bei der frischen Sashimi-Qualität zuzugreifen. Quasi als Übergang zwischen den beiden Welten ein feiner Schaum mehr

Wildschweinschnitzel mit Brombeersauce

Der Gefrierer gibt noch jede Menge Wildschwein her, etliche Schnitzerl zum Beispiel. Zuerst kommt einem da die Idee, sie vielleicht paniert als Wildschwein-Wiener zu machen… das wäre extravagant, aber es holt nicht die verborgenen Qualitäten des Wildschweins zu Tage. Der genussfaktor hat sich daher für á la nature entschieden, also mehr

Paprikahendl mit Nockerl

Mollig soll’s sein, ein bissl feuriges Temperament haben, das Fleisch vom Knochen fallen – ein perfektes Paprikahendl eben. Zwar lieben die Ungarn allerhand knochige Teile in ihrem Paprikahendl, weil es offenbar Tradition ist, an den Dingen herum zu kiefeln, aber mit Unterkeulen geht das für genussfaktorische Verhältnisse ganz gut…  Paprika mehr

Caserecce con tonno, pistacchio e alici

Pasta mit Thunfisch, Pistazien und Sardellen – aromatisiert mit Orangenzesten! Das Gericht hat den genussfaktor in der Hostaria al Convento in Palmanova dermaßen begeistert, dass es hiermit auf dem heimischen Speisezettel gelandet ist. Colatorua di Alici war nicht zur Hand – ist aber jetzt bestellt und wird bald eintrudeln – mehr

Involtini di Cinghiale

Auf deutsch: Wildschweinrouladen! Gefüllt mit Rohschinken, Ziegenkäse und grünem Spargel… Wildschwein Der magere Schlögel ist gerade bei Wildschweinen, die im Gegensatz zu ihren gezüchteten Artgenossen zu Lebzeiten deutlich mehr in Bewegung sind, gut trainiert und hat bei grundsätzlich hohem Fettgehalt doch weniger davon als unser gemeines Hausschwein. Das Fleisch ist mehr

Spanferkel-Bauch gerollt

Zwei schöne Flecken vom Bauch eines Spanferkels, gefüllt mit einer Paste frischer Kräuter, knusprig gebraten… Selber schuld, wem da nicht das Wasser im Munde zusammenläuft. Spanferkel Sie werden bis zu einem Gewicht zwischen 12 und 20 Kilogramm gesäugt, das gibt zartes, weißes Fleisch von außerordentlich feinem Geschmack. Dennoch setzen sie mehr

Zucchini-Linsen-Auflauf

Bei Gusto wird das Gericht als Zucchini-Linsen-Moussaka angepriesen – es weist aber ehrlicherweise weder mit Moussaka die entfernteste Verwandtschaft auf, noch gibt es in der beschriebenen Version irgendeinen geschmacklichen Anklang. Ich streiche also das Wort Moussaka aus dem Titel, gleichzeitig wird die Würzung auf griechisch umgestellt. Moussaka Das griechische Moussaka mehr

Schwein nach Art des Pabellón Criollo

Pabellón criollo ist das Nationalgericht Venezuelas. Es besteht aus einem sehr lang gekochten, weichen Rindfleisch in guter Würze, ein Wenig wie Pulled Beef, dazu schwarze Bohnen, gebratene Bananen und Reis. Das wäre die Grundausstattung, wenn man echten Venezolanern wie Jacobo von Jacobo grillt glauben darf. Ein Nachbau dieses Rezepts steht mehr

Flame Grilled T-Bone

Wer sein Steak sowieso nur kurz und knackig brät, braucht auch die Flamme nicht zu scheuen. Die tut ihm nichts, die will nur spielen… T-Bone Der ehrliche Cut geht mittendurch: was das T-Bone bei uns zum teuren Vergnügen macht, ist der Lungenbraten, der hier mitten durch geschnitten wird. Der wird mehr

Curry mit Hühnerbällchen

Nur so eine spontane Idee: Hühnerfaschiertes, lieber italienisch oder asiatisch? Heute hab ich mich für Asien entschieden, auch weil grad ein gutes Büschel Koriandergrün zur Ernte ansteht. Die Anmutung mit der gelben Currypaste ist ein Wenig Thai, aber insgesamt ist das Rezept frei erfunden. Rezept drucken Curry mit Hühnerbällchen Menüart mehr

Tajine au Poulet et Citron Confit

Mit Salz konfierte Zitronen – citron confit au sel – geben einer Tajine ungeheures Aroma. Gemeinsam mit ordentlich viel Koriandergrün wird daraus ein phantastisches Gericht mit dem Flair von Marokko. Auch wenn wir diese Kombination bei Paul Bocuse im Le Sud kennen gelernt haben. Wenn ich bloß daran denke, setze mehr

Ente mit Kürbis

Spontan Lust auf ein Entlein gehabt: wie es da lag, gerupft und zugeputzt. Im Hintergrund steht eine seltene Lust auf Entensuppe. Da könnte man doch dem Vieh seine Brüstchen und Keulchen wegnehmen und separat braten, um aus der Karkasse ein feines Süppchen zu köcheln. Was soll ich sagen: hat geklappt… mehr

Kürbiscreme-Suppe mit Zimtcroutons

Herbst und Kürbis – daran kommt nicht einmal der Genussfaktor vorbei. Und will es auch gar nicht! Schließlich ist die Kürbiscremesuppe ja der erste ernsthafte Trost, wenn das Tageslicht immer länger ausbleibt und der Abend immer früher einfällt… Ich mache sie recht unterschiedlich, sozusagen aus der Hüfte geschossen. Diesmal mit mehr

Hühnerpilaw mit Trockenfrüchten

Die kürzer werdenden Tage verlangen nach Gewürzen. Also nehme ich zu den Hähnchenschenkeln Ras-el-Hanut, Koriandergrün, Minze und Zimt. Das verspricht doch schon ein Wenig orientalisches Flair. Und getrocknete Marillen und Zwetschken. Was soll da noch schiefgehen?

Zweigelt-Gulasch

So einfach ist das: kocht man ein Rindsgulasch mit einer Flasche Zweigelt, wird daraus ein Zweigelt-Gulasch. Es unterscheidet sich farblich und selbstredend geschmacklich vom herkömmlichen Gulasch. Der Rote kann hier seine Kraft voll entfalten – und das Rindfleisch nimmt sie dankbar an und wird herrlich mürbe dabei.

Fisch in Kokosmilch

Mal wieder Gusto auf Indisch… Da greift der Genussfaktor in der Regel zu einem schlanken, recht preiswerten Band, der eine Vielzahl exzellenter Currys präsentiert: das Buch von Camellia Panjabi gehört zu meinem Favoriten. Die Rezepte sind allesamt gut machbar, wenn man die nötigsten Gewürze daheim hat. Im Hause Genussfaktor ist mehr