Quiche aux Tomates

Eine knusprige Quiche mit Ziegenkäse und vielen frischen Paradeisern aus dem Garten…

Die Paradeisernte 2019 hat begonnen

Die Frau Genussfaktor hat auch heuer wieder eine unüberschaubare Menge an Paradeissorten liebevoll gezogen, pikiert, in Töpfchen gesetzt und schließlich in die Tröge ausgepflanzt – und dann in unerschütterlicher Regelmäßigkeit gegossen und gehegt.

Paradeiser – Sortenvielfalt, diesfalls in Braun
Auf dieses Ochsenherz warten wir schon sehnsüchtig

Das Glashaus

Unser Glashaus ist Marke Eigenbau – also eigentlich vom Tischler, denn der Junior Genussfaktor ist gelernter und aktiver Tischler. Ursprünglich war’s in preisgünstiges Alu-Glashaus, aber das hat der erste wirkliche Sturm flach gelegt. Da aber die Doppelsteg-Platten noch intakt waren, hat der Junior drum herum ein Gerüst aus Holz gebaut – eigentlich ganz und gar unbezahlbar -, doch jetzt trotzt es allen Winden. Steht bombenfest und bewegt sich keinen Millimeter.

Das Glashaus vom Tischler

Und natürlich gedeihen die Paradeiser da drin prächtig…

Ein Paradies für Paradeiser

Die Quiche

Beim Teig bin ich da nicht so wählerisch: Quiches und Flammkuchen müssen meistens schnell gehen – das ist im Hause genussfaktor ein Quickie-Essen, wenn es Gemüse zum Belegen gibt… Mangold etwa, Paradeiser natürlich, aber auch anderes Zeug.

Die Paradeis-Quiche – frisch belegt

Die Kombination von Ziegenfrischkäse und Gemüse drauf, dazu Nüsschen, ist einfach unschlagbar für einen Mittagsimbiss oder ein leichtes Abendessen.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Quiche aux Tomates
Küchenstil Frankreich
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Küchenstil Frankreich
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Backrohr auf 220 Grad vorheizen, den Teig entrollen.
  2. Mit dem Ziegenkäse bestreichen, Paradeiser in hübsche Scheiben schneiden und dekorativ auflegen. Pfeffer kann an dieser Stelle keineswegs schaden.
  3. Die Pignoli drüber streuen. Eigenes Rösten in der Pfanne erübrigt sich, da sie obenauf im Backrohr ohnehin geröstet werden.
  4. Bei 220 Grad etwa 30 Minuten backen. Bon Appétit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.