Glace à la pêche avec du romarin – Pfirsich-Cremeeis mit Rosmarin

Nach unserem besuch beim Gelato Festival haben wir die gute alte Eismaschine wieder vom Lager geholt, gestriegelt und aufgebaut. Und dann die Qual der Wahl – was wandert als erstes in den Kühltopf? Obst und Beeren hat’s reichlich im Garten, auch Schokolade liegt zuhauf herum, schließlich hat der genussfaktor sozusagen eine Pralinenmanufaktur im Haus.

Saturnpfirsiche

Aber da sind auch die Saturnpfirsiche, die wir in unbändiger Vorfreude gekauft haben, und die jetzt das unvermeidliche Verhalten von allem Obst aus dem Supermarkt zeigen: kaum sind sie an der Kassa über den Scanner gezogen, beginnen sie ihren rapiden Verfall. Sie sind aber auch schön weich, herrlich saftig und schmecken pointiert nach Pfirsich. Damit ist auch schon die Entscheidung gefallen. Unser erstes Eis der Saison wird ein Pfirsich-Eis, dabei schwebt uns aber kein Sorbet vor sondern etwas Cremiges… Wie hier bei Marmiton.

Wo das Cremige herkommt

Heimische Rezepte geben gern als Zutat Kondensmilch an, um etwas mehr Körper ins Eis zu kriegen. Das mag im Vergleich zu Créme fraiche etwas linienfreundlicher sein oder zumindest klingen, ist aber geschmacklich garstig. Der genussfaktor Tipp: Man nehme lieber Créme fraiche und Schlagobers in ausreichender Menge und spare die Kalorien dann ein, wenn’s kein Eis zu schlecken gibt.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Glace á la pêche avec du romarin - Pfirsich-Cremeeis mit Rosmarin
Basis für dieses Rezept ist eine Eismaschine mit Kompressor, die also selbständig kühlen kann, so gerät das Handling bedeutend einfacher.
Menüart 9 - Dessert
Küchenstil Italien
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart 9 - Dessert
Küchenstil Italien
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Rosmarin in etwas Milch anwärmen und beim Erkalten ziehen lassen. Die Pfirsiche schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Ein Drittel der Pfirsichstücke zur Seite stellen, den Rest fein pürieren - man kann sie durch ein Haarsieb drücken, aber Fruchtstückchen schaden eigentlich nicht. Die Zitrone schälen und auspressen. Zwei Drittel der Schale kann man wegfrieren für andere Verwendungen. Das Schlagobers steif schlagen.
  2. Milch abseihen, den Rosmarin wegwerfen. Créme fraiche, Pfirsichpüree, Zucker, erkaltete Rosmarinmilch und Zitronensaft sowie ein Drittel der Zitronenschale gut durchrühren. Die Eiklare einarbeiten, Schlagobers vorsichtig unterheben und die Masse eine Stunde kalt stellen.
  3. In die Eismaschine füllen und nach Anleitung zubereiten.
  4. Mandelsplitter in einer trockenen Pfanne anrösten. Das Eis auf Pfirsichstücken anrichten, mit Mandeln bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.