Fasolakia – Hellas lässt grüssen

Bekannt aus dem Urlaub: breite Fisolen mit Erdäpfeln und Paradeisern. Die sind eine wunderbare Beilage, aber durchaus mit Hang zum vollwertigen Hauptgericht, wenn’s mal grad sonst nichts gibt.

Das gute ist: neben der Grillerei dämpft sich das Gemüse sozusagen unbeaufsichtigt in der Küche…

Breite Fisolen

Fasola – breite Bohnen – (c) DepositPhotos

Diese besondere Art grüne Bohnen habe ich erstmals – vor Jahrzehnten – in Griechenland kennen gelernt und sofort ins kulinarische Herz geschlossen. Weich gedünstet, auf die typisch griechische Art gewürzt und mit Erdäpfeln und Paradeisern… nach wie vor ein Grund, die griechische Landküche zu lieben…

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Fasolakia - Hellas lässt grüssen
Eine Packung breite Fisolen von 500 g reicht entweder für vier Personen als Beilage/Nebengericht oder für zwei als Hauptspeise.
Menüart Beilage
Küchenstil Mittelmeer
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Beilage
Küchenstil Mittelmeer
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Erdäpfel schälen und in Spalten schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken, Knoblauch mit der Klinge weiter zerdrücken.
  2. Die Fisolen an beiden Enden kappen. Die Kräuter abzupfen. Ich lasse die Nadeln und Blätter gleich ganz, das gibt dem Ganzen eine rustikale Note.
  3. Olivenöl in einem großen Topf erwärmen, Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Die Erdäpfelspalten zugeben und rundum anbraten.
  4. Mit dem Weißwein löschen. Flüssigkeit zur Hälfte einkochen lassen. Die Paradeiser zugeben und etwas zerdrücken. Kräuter unterrühren.
  5. Fisolen einlegen und zugedeckt für 20 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen.
Rezept Hinweise

Alternativ kann man auch ein Griechenland Italien Crossover machen: eine frische Burrata dazu harmoniert genauso wie was Deftiges vom Grill...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.