Estragonhuhn

Wie fast alle Kräutlein im Garten wächst der Estragon jetzt im Sommer schier in den Himmel.

In langen Ruten hängt der Estragon aus der Kräuterspirale

Als Küchenkräutlein gehört der Estragon nicht eben zu den häufig genutzten. Da haben ihn inzwischen sogar der Koriander und das Thai Basilikum überholt, will es scheinen. Er ist aber seit jeher in unseren Breiten heimisch. Von daher gibt es doch eine Reihe traditioneller Rezepte, angefangen bei einem Estragonschaumsüppchen… Ich habe mir fürs Mittagessen als Inspiration ein Estragon-Huhn von Frau Jot ausgesucht. Und natürlich wie immer angepasst an meinen grade zur Verfügung stehenden Vorrat.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Estragonhuhn
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Hühnerbrust parieren und in Streifen schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Den Estragon abzupfen und zwei Drittel davon hacken. Die Aubergine halbieren, das innere, kernige Fruchtfleisch entfernen und die Hälften längs in Streichen schneiden, danach quer in Werfel.
  2. Die ersten 2 EL Olivenöl anwärmen, Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Auberginenwürfel zugeben und anbraten. Sie nehmen rasch das Öl auf, geben es aber später wieder ab, sobald sie am Garen sind.
  3. Gemüse in der Pfanne zur Seite schieben und in der Mitte das Hühnerfleisch beidseitig streng anbraten.
  4. Etwas Pfannenboden frei machen und das Tomatenmark anrösten. Dann alles gut durchmischen, mit dem Weißwein löschen und die Hälfte der Flüssigkeit einkochen lassen.
  5. Creme Fraiche und Schlagobers einarbeiten und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und dem gehackten Teil des Estragons würzen. Zugedeckt für etwa 10 Minuten sanft schmurgeln lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Champaginons in den anderen 2 EL Olivenöl knusprig braten. Am Schluss zum Estragonhuhn geben. Bestreuen mit den restlichen Estragonblättern. Servieren mit Tagliatelle oder Reis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.