Der Viel-Apfel-Kuchen

Der Genussfaktor hat den Eindruck: Apfelkuchen heißt manchmal nur so. Vergeblich sucht man die Äpfel. Was kann das schon werden, wenn im Rezept nur zwei Äpfel stehen? Nicht so bei diesem hier! Im Viel-Apfel-Kuchen hat’s auch viel Apfel.

Die Aufgabe dabei: man muss einen Teig rühren, der die viele Saftigkeit verkraftet. Beim Backen lassen die Äpfel etwas Wasser, je mehr Äpfel desto matschiger droht der Kuchen zu werden. Dieser Teig verkraftet das auf wunderbare Weise…

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Der Viel-Apfel-Kuchen
Menüart Mehlspeisen
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 20 MInuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Menüart Mehlspeisen
Küchenstil Österreich
Vorbereitung 20 MInuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Anleitungen
  1. Zucker und Butter schaumig rühren. Die drei Eier einzeln einrühren.
  2. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und in die Buttermasse einarbeiten.
  3. Haselnüsse und Rum unterrühren. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  4. Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen. Vierteln und in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft mischen, damit die Äpfel nicht braun werden.
  5. Teig in eine gefettete Backform füllen. Äpfel darüber verteilen. Mit Zimt und braunem Zucker bestreuen.
  6. Bei 180 Grad ca. 35 bis 40 Minuten backen. Mit dem Haselnusskrokant bestreuen. Guten Appetit mit dieser Apfelbombe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.