Coniglio in umido

Das Kaninchen in Sauce ist in Italien so ein Allerweltsrezept, das in jeder Familie auf ganz eigene – und natürlich einzigartige – Weise zubereitet wird. Traditionell mit Oliven, mit Kräutern oder extravagant mit Wildfenchel.

Das Hauskaninchen

Die domestizierte Form des coniculus wird heutzutage hauptsächlich wegen seines Fleisches gezüchtet, die Verwendung der Felle ist stark zurück gegangen. Ihre weite Verbreitung und Beliebtheit geht auf ihre Zulassung als Fastenspeise zurück.

(c) Depositphotos

So putzelig sie sind – zu Ostern werden sie allen Kinderträumen zum Trotz dann doch gegessen.

Print Friendly, PDF & Email
Rezept drucken
Coniglio in umido
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Italien
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Menüart 5 - Hauptgericht
Küchenstil Italien
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Das Kaninchen in Stücke zerteilen.
  2. Schalotten, Karotten und gelbe Rüben zuputzen, die Rüben in Scheibchen schneiden, die Schalotten klein hacken. Die Fenchelsamen im Mörser zerstoßen.
  3. Olivenöl in einem großen flachen Topf erhitzen und die Kaninchenstücke rundum anbraten. Fleischstücke beiseite stellen.
  4. Die Fenchelsamen kurz anrösten, Schalotten, Knoblauch und Rüben dazu geben und alles anbraten.
  5. Mit dem Vermouth ablöschen, Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen lassen, Wein angießen und den Alkohol verdampfen lassen. Die Fleischstücke wieder einlegen, zudecken und auf mittlerer Flamme etwa 50 Minuten sanft köcheln lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.