Rating: 0 Sterne

138 Beiträge

Coniglio in umido

Das Kaninchen in Sauce ist in Italien so ein Allerweltsrezept, das in jeder Familie auf ganz eigene – und natürlich einzigartige – Weise zubereitet wird. Traditionell mit Oliven, mit Kräutern oder extravagant mit Wildfenchel. Das Hauskaninchen Die domestizierte Form des coniculus wird heutzutage hauptsächlich wegen seines Fleisches gezüchtet, die Verwendung mehr

Der simple Schokokuchen

Dabei ist da gar keine Schokolade drin – nur Kakao. Die Masse basiert auf Joghurt, Öl und Milch, mit einem kräftigen Schuss Espresso… Sehr saftig, über einige Tage hinweg gut haltbar – und g’schmackig! Kakao Die gerösteten, geschälten Kakaobohnen werden zu Nibs gebrochen und vermahlen. Die dabei entstehende Kakaomasse wird mehr

Lachsforelle dampfgegart mit Bärlaucherdäpfeln

Schonend gegarter Fisch – nachgerade ein so zartes Exemplar wie die Lachsforelle – enthält nach wie vor die Nährstoffe und Vitamine, aber auch Aroma und Geschmack bleiben anders erhalten als beim Braten in der Pfanne oder beim Grillen. Fische dampfgaren ist eigentlich eine logische Sache! Lachsforelle Schön rosa wird das mehr

Rhabarberkuchen mit Puddingcreme und Zimtstreuseln

Ein Bund Rhabarber – aber zu wenig, um damit einen ordentlichen Kuchen zu machen. Also hat sich der genussfaktor auf die Suche gemacht nach einem Rezept, das mit diesem Weniger das Auslangen finden sollte… und ich bin bei Gusto fündig geworden. Rhabarber Manchen ist er ja zu sauer, der rheum mehr

Lasagne al forno

Die ganz traditionelle Lasagne mit Ragù alla Bolognese. Wenn man den Ragù erst mal hingekriegt hat, was eindeutig der aufwändigere und kompliziertere Teil der Angelegenheit ist, dann ist das Finish zur Lasagne nicht mehr allzu problematisch. Ragù alla Bolognese Mit dem Ragù sollte man sich wirklich Mühe geben. Das reichliche mehr

Radicchio stufato

Gedünstet, wie das Wort stufato sagen will, trifft das Ergebnis nicht exakt: Frau Ziii, von der ich die wesentliche Anregung zu diesem Rezept habe, nennt ihn deshalb wohl gebraten. Beides trifft und doch wieder nicht. Der Tardivo Der späte, wie die wörtliche Übersetzung von tadivo lautet, ist eine der besten mehr

Eierlikör-Apfelkuchen

Eierlikör passt ganz traditionell zu Ostern. Bei uns jedenfalls. Ein gutes Achterl davon in die Kuchenmasse – und ein Schluckerl in den Zuckerguss oben drüber… Das macht aus versunkenem Apfelkuchen einen echten Osterkuchen. Eierlikör Viele Jahre habe ich das Zeug eher gehasst als gemocht – und noch heute kann ich mehr

Finocchi gratinati

Leicht, wunderbar bissfest, mit einem Hauch Käse – Fenchel von seiner knusprigen Seite. Fenchel Der gemeine Fenchel – nicht umsonst Foeniculum vulgare geheissen – ist in der europäischen Küche und Heilkunde seit der Antike nicht wegzudenken. Dennoch fristet er als Gemüse heute ein eher randständiges Dasein. Dabei sind die Verwendungsmöglichkeiten mehr

Schweinskotelett in Orangensauce

Für sich betrachtet sind kurz abgebratene Schweinskoteletts eher ereignisarm. Man muss schon auf Spezialschweine zurück greifen, um dabei dem Gaumen zu schmeicheln. Nachhelfen kann man aber: gediegene Würzung, scharf angebraten, mit einer aromatischen Sauce. Die Idee zur Orangensauce kam direkt aus dem Kühlschank: im Hause genussfaktor ist Orangensaft sonst nicht mehr

Involtini di Cinghiale

Auf deutsch: Wildschweinrouladen! Gefüllt mit Rohschinken, Ziegenkäse und grünem Spargel… Wildschwein Der magere Schlögel ist gerade bei Wildschweinen, die im Gegensatz zu ihren gezüchteten Artgenossen zu Lebzeiten deutlich mehr in Bewegung sind, gut trainiert und hat bei grundsätzlich hohem Fettgehalt doch weniger davon als unser gemeines Hausschwein. Das Fleisch ist mehr

Marillenkuchen mit Mandeln

Ein Quickie für alle Kuchenliebhaber und solche der Marille… Der Teig ist schnell zusammen gerührt aber dennoch ausgesprochen schmackhaft, vor allem in Kombination mit der edlen Säure der Marillen. Marillen aus dem Tiefkühler Was der Tiefkühler so alles hergibt: da finden sich doch glatt noch zwei Säcke halbierte Marillen aus mehr

Karamellisierter Apfel-Bananen-Kuchen

Das ansprechende Design ist ja inzwischen hinlänglich bekannt: der Kuchen wird verkehrt herum geschichtet, zuunterst Butte und Zucker, darauf die Früchte für das dekorative Aussehen – und darüber die Kuchenmasse. In diesem Fall mussten ein paar überlagerte Bananen verarbeitet werden, die wir vor unserem Trip nach Ravenna nicht mehr verzehrt mehr

Maccheroni ai Gamberetti e Radicchio Trevisiano

Angestiftet wurde der genussfaktor diesmal gleich von mehreren Seiten: wir waren grad über die Weihnachtsfeiertage in Venedig, da gab’s auf dem Rialto Markt natürlich reichlich Auswahl an frischem Gemüse, darunter den Tardivo. Und ich habe beim Stöbern wieder den Link zu amiche sciroppate gefunden mit dem Rezept. Gamberetti Die mittelgroßen mehr

Zwetschkenkuchen mit Kokosguss und weißer Schokolade

Flaumiger Unterbau, dicht mit Zwetschken belegt, darüber ein Guss mit Kokosflocken – und weiße Schokolade! Die Rezeptidee stammt von GUSTO. Zur Auswahl standem dem genussfaktor aber auch eine Variante mit Marzipan und Cantuccini-Streuseln, eine mit Nussfülle oder deutlich traditioneller mit Topfen. Einen mit Mohn habe ich ja selber im Angebot… mehr

Gemüse-Reis mit Tuna und Lachs

Lachsfilet gedämpft auf kurz gebratenem Reis mit mediterranem Gemüse und Thunfisch – eine Mischkulanz, die sich jedweder Kategorisierung entzieht: so richtig asiatisch will das nicht sein, mediterran oder gar italienisch aber auch nicht. Damit eröffnet der genussfaktor dann halt die neue Kategorie Fusion… Komposition mit Melanzani Der genussfaktor ist ja mehr

Mandelkuchen mit karamellisierten Zwetschken

Er gehört in die Reihe der verkehrten Kuchen: dabei werden die Früchte zuunterst mit Zucker in die Form geschichtet, der Teig kommt darüber. Nach dem Backen ergibt das gestürzt den Effekt eines Belags aus karamellisierten Früchten. Das Rezept stammt aus GUSTO. Mandelmasse Hier trifft relativ wenig Mehl auf fast doppelt mehr

Melanzane alla Parmigiana

Erst unlängst in Verona gekostet, doch schon wieder steht uns im Hause genussfaktor mächtig der Sinn nach Parmigiana… Parmigiana Das typische an dieser neapolitanischen oder sizilianischen Zubereitungsart ist die exzessive Verwendung von kräftiger Paradeissauce und mehreren Käsesorten. In diesem Fall habe ich Mozzarella und Provolone piccante eingesetzt. Der namensgebende Parmigiano mehr